• IT-Karriere:
  • Services:

Abonnementdienst: Uber macht auf Amazon Prime

Uber will seine Kunden stärker an sich binden und hat mit Ride Pass ein Abo für Fahrdienstleistungen entwickelt - so wie es Amazon mit seinem Kundenbindungsprogramm Prime über eine Flatrate macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Uber bietet ein Fahrabo an.
Uber bietet ein Fahrabo an. (Bild: Uber)

Ride Pass von Uber ist ein Abo für Fahrdienstleistungen zum Monatsfestpreis. Das Angebot ist aktuell in fünf US-Städten erhältlich: Los Angeles, Austin, Orlando, Denver und Miami. Es kostet monatlich 14,99 US-Dollar. Nur im Großraum Los Angeles, wo größere Entfernungen zurückgelegt werden können, werden pro Monat 24,99 US-Dollar verlangt.

Stellenmarkt
  1. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg
  2. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg

Die Fahrpreise bei Uber sind ansonsten von der Nachfrage abhängig - und werden auch etwa vom Wetter oder dem Verkehr beeinflusst. Bei Ride Pass gibt es keine Begrenzung hinsichtlich der Anzahl der Fahrten, die der Abonnent jeden Monat unternehmen darf.

Das Abonnement verlängert sich automatisch, wenn der Kunde nicht kündigt. Das Abbestellen ist jederzeit möglich. Nach Angaben von Uber wirkt sich das Abo nicht auf die Entlohnung der Fahrer aus, denn das Unternehmen bezahlt eventuelle Differenzen. Die Fahrten werden also teilweise subventioniert. Uber will 2019 an die Börse gehen und wird daher versuchen, die Zahl der Abonnenten zu erhöhen.

Uber inkludiert derzeit seine elektrischen Fahrräder und Kickroller nur in Los Angeles in das Abo.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)

Bouncy 31. Okt 2018

Vielleicht gibt es in den Uber-Autos ja gratis Videos zu schauen und Bücher zu lesen...

nicoledos 31. Okt 2018

Das liegt am verwendeten Begriff "Monatsfestpreis", das wäre ein Flat.

ad (Golem.de) 31. Okt 2018

Nein. Hier gab es wohl einen Fehler. In LA sind die die Roller und Bikes dabei, sonst nicht.


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /