Abodienst: Humble Bundle finanziert neue Indiegames

Eigentlich ist ein Humble Bundle eine Vertriebsform für Computerspiele. Jetzt hat das Unternehmen hinter dem Bundle damit begonnen, selbst kleinere Indiegames zu finanzieren und sie zuerst zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elephant in the Room
Elephant in the Room (Bild: Humble Bundle)

Das kalifornische Unternehmen Humble Bundle hat damit begonnen, selbst kleinere Indiegames zu finanzieren und sie unter der Marke Humble Originals zu veröffentlichen. Das erste derartige Spiel heißt Elephant in the Room und stammt von Mighty Rabbit. Es ist Teil eines Paketes namens Humble Monthly - eigentlich eine Art Abo, das im Monat 12 US-Dollar kostet und mehrere Spiele enthält. Elephant in the Room war Teil des jetzt nicht mehr erhältlichen Bundles im Februar 2016.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Frontend Developer Fullstack (Javascript Frameworks) IoT (m/w/d)
    Verder Scientific GmbH & Co. KG, Haan
Detailsuche

Das Unternehmen will mit den Originals offenbar vor allem das Geschäft mit den Monatsabos fördern, um weiter zu wachsen und mehr Planungssicherheit zu bekommen. Das hat John Graham, einer der Firmengründer, zu Destructoid gesagt. Seinen Angaben zufolge gibt es von dem seit November 2015 verfügbaren Humble-Monthly-Angebot mittlerweile rund 70.000 Abonnenten.

Die klassischen Bundles aus Indiegames, aber auch gelegentlich mit Titeln großer Publisher wie Electronic Arts und Ubisoft, will Humble weiter anbieten. Auch bei den für das Unternehmen wichtigen Spenden für karitative Zwecke soll sich nichts ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  3. Alexa, Siri, Google: Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf
    Alexa, Siri, Google
    Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf

    Fünf Sprachassistenten reagieren auf menschliche Kommandos, sammeln aber auch viele Daten über Personen und Geräte - etwa Browserverläufe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /