Abo-Software: Adobe veröffentlicht letzte Standalone-Version von Lightroom

Adobe hat mit Version 6.14 die letzte eigenständige Lightroom-Version ohne Abopflicht veröffentlicht. Sie enthält Fehlerbehebungen und unterstützt Bildformate neuer Kameras und Objektive.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightroom ohne Abo wird nicht mehr aktualisiert.
Lightroom ohne Abo wird nicht mehr aktualisiert. (Bild: Andreas Donath/ Adobe)

Adobe hat die letzte Version von Lightroom veröffentlicht, die noch ohne Abovertrag nutzbar ist. Version 6.14 wird wie gewohnt unbegrenzt laufen, Updates dafür sollen jedoch nicht mehr erscheinen. Das ist für Nutzer unproblematisch, solange sie keine neuen Kameras und Objektive kaufen, die von Lightroom nicht unterstützt werden. Am 18. Oktober 2017 veröffentlichte Adobe erstmals Lightroom Classic CC und Lightroom CC, die es beide wie die meiste Adobe-Software nur im Abo gibt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
  2. Senior UX/UI Designer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Wie lange die jetzt angekündigte Lightroom-Version allerdings eingesetzt werden kann, hängt noch von einem anderen Faktor ab: Sollten Apple und Microsoft bei ihren Betriebssystemen Änderungen durchführen, die einen Weiterbetrieb des alten Lightrooms unmöglich machen, muss sich der Nutzer entscheiden, ob er nicht doch auf das Abomodell umschwenkt oder aber die Bildbearbeitungs- und Verwaltungssoftware wechselt.

  • Lightroom CC (Bild: Andreas Donath)
  • Lightroom CC (Bild: Andreas Donath)
  • Lightroom CC (Bild: Andreas Donath)
Lightroom CC (Bild: Andreas Donath)

Komplizierte Preistabelle für die Abos

Alle Lightroom-Produkte müssen jetzt teuer abonniert werden: Wer Lightroom CC und Photoshop CC nutzen will, bezahlt 23,79 Euro pro Monat und erhält 1 TByte Speicherplatz. Bestandskunden bekommen Rabatt und müssen nur 17,84 Euro pro Monat bezahlen. Das gilt aber nur für das erste Jahr.

Wer bisher ein Creative-Cloud-Fotoabo abgeschlossen hat, kann das neue Lightroom CC sowie Classic und Photoshop weiterhin ohne Aufpreis nutzen, bekommt jedoch für die 11,89 Euro pro Monat nur 20 GByte Speicher.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer nur das neue Lightroom CC abonnieren will, erhält es inklusive 1 TByte Onlinespeicher für 11,89 Euro im Monat. Die neue Lightroom Mobile App für iOS oder Android ist in der Basisversion kostenlos. Wer die dortigen Premium-Funktionen nutzen will, muss 4,99 Euro pro Monat bezahlen und bekommt 100 GByte Cloud-Speicherplatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kendon 21. Dez 2017

Auf die Gefahr dass ich mich wiederhole, aber ich habe keine .xmp Dateien, daher bringt...

baldur 21. Dez 2017

Vor 2 Jahren hatte Jetbrains seine IntelliJ IDEs auch auf ein Abo-Modell umgestellt und...

JouMxyzptlk 20. Dez 2017

Deine Beschreibung ist nicht so gut, aber vielleicht ist ja das deine Ursache? https...

ThorstenMUC 20. Dez 2017

Wirklich vollwertiger Ersatz ist aktuell Capture One. Auch nicht gerade günstig und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutsche Bahn
9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
    Ukrainekrieg
    Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

    Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /