Ablenkung: Mercedes EQS wegen Video-Abspielfunktion zurückgerufen

Während der Fahrt Videos gucken und im Netz surfen - das geht beim Mercedes Benz EQS bald nicht mehr, die Fahrzeuge werden zurückgerufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes Benz EQS mit großen Displays
Mercedes Benz EQS mit großen Displays (Bild: Mercedes-Benz)

Aufgrund eines Fehlers, der die Wiedergabe von Videos auf dem Armaturenbrett während der Fahrt ermöglichte, werden die Elektro-Luxuslimousinen Mercedes EQS in den USA zurückgerufen. Auch einige S-Klasse-Modelle sind von der Rückrufaktion betroffen.

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde National Highway Traffic Safety Administration (NTSA) hat ein Dokument veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass der Hersteller einen Fehler gemacht hat, wonach die Videowiedergabe und das Websurfen auf dem riesigen Display auch während der Fahrt möglich war. 227 Fahrzeuge seien von diesem Versehen betroffen, das durch eine Update-Funktion auf die Fahrzeuge aufgespielt wurde. Obwohl Mercedes keine Unfälle bekannt sind, wird die Rückrufaktion fortgesetzt.

Mercedes-Benz ist nicht der einzige Hersteller, der Probleme mit Bildschirmfunktionen während der Fahrt hat. Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla hat es durch ein Software-Update ermöglicht, Spiele während der Fahrt auf dem großen Display der Fahrzeuge spielen zu können. Das schließt nicht aus, dass sich auch der Fahrer während der Fahrt auf dem Zentraldisplay vergnügt, was ihm aber nicht erlaubt ist. Tesla wird deshalb der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) befragt.

Gegenüber Engadget teilte ein Behördensprecher mit: "Das Fahrzeugsicherheitsgesetz verbietet es Herstellern, Fahrzeuge mit Konstruktionsfehlern zu verkaufen, die ein unangemessenes Sicherheitsrisiko darstellen". Ob Tesla die Funktion wieder abschalten muss, ist nicht bekannt. Derzeit gibt es vor dem Start eines Spiels lediglich die Warnung, dass es nicht während der Fahrt nicht vom Fahrzeuglenker genutzt werden darf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


OutOfCoffee 13. Dez 2021

Verbieten wir dann bitte auch Werbeplakate am Straßenrand? Die lenken auch gehörig ab und...

Palerider 13. Dez 2021

der Satz widerlegt doch die Behauptung von Sharra - oder war das Deine Absicht? Naja...

smonkey 12. Dez 2021

Nein, Deutschland ist da keinen Deut besser. Im Gegenteil, hier wird mehr reguliert. Der...

AllDayPiano 12. Dez 2021

Doch, weil es sich in den Köpfen festsetzt. Und irgendwann bei Entscheidern zu falschen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /