Abo
  • IT-Karriere:

Ablenkung im Straßenverkehr: Smartphones sollen Autofahrermodus erhalten

Um die Ablenkung durch Smartphones im Straßenverkehr zu verhindern, will die US-Verkehrsbehörde Richtlinien für Hersteller erlassen. Smartphones sollen erkennen, wenn der Nutzer Auto fährt, und ihre Funktionen dann stark einschränken.

Artikel veröffentlicht am ,
Hersteller sollen Fahrermodus einbauen,
Hersteller sollen Fahrermodus einbauen, (Bild: Roman Pohorecki/CC0 1.0)

Die US-amerikanische National Highway Traffic Safety Administration arbeitet laut einem Bericht der New York Times an Richtlinien für Smartphonehersteller. Diese sollen einen Fahrermodus in ihre Betriebssysteme einbauen, um die Ablenkungsgefahr zu reduzieren. Die NHTSA ist die zivile US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit.

Stellenmarkt
  1. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Beim Autofahren sollen dann nur wenige Funktionen zur Verfügung stehen. Welche das sind, ist noch nicht bekannt - vermutlich Funktionen, bei denen der Blick nicht von der Straße abgewendet werden muss. Dabei dürfte die Sprachsteuerung eine wichtige Rolle einnehmen. Verhindert werden soll, dass der Nutzer beim Fahren Fotos und Videos ansehen oder Texte mit der Tastatur eingeben kann. Auch das Surfen oder die Benutzung sozialer Netzwerke sollen blockiert werden.

Die Schwierigkeit für die Smartphoneanbieter besteht darin, zu erkennen, ob der Nutzer gerade Auto fährt. Die NHTSA kann in diesem Stadium nur Vorschläge unterbreiten. Entsprechende Gesetze, die die Smartphonehersteller verpflichten, einen Fahrermodus zu implementieren, gibt es noch nicht. Möglicherweise ist der erste Schritt analog zum Flugmodus ein Autofahrmodus, der freiwillig vom Nutzer aktiviert werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

Der Spatz 28. Nov 2016

Das funktioniert auch bei den Otto-Motoren :-) War aber wohl noch nicht aktiviert, da bei...

Der Spatz 28. Nov 2016

Heute früh ist einer vor mir bei rot einfach über die T-Kreuzung gefahren (nix passiert...

Der Spatz 28. Nov 2016

Mein Navi nervt doch schon wenn in 100km eine Baustelle (Sonntags um 3 in der Früh...

Der Spatz 28. Nov 2016

Bei meinem Lumia - noch aus Nokia zeiten - gibt es sowas schon ab Werk (Jedenfalls...

FreiGeistler 24. Nov 2016

Nein. Zitat gelesen? Die Unterscheidung zwischen Fahrer und Beifahrer wäre höchstens mit...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /