Ablenkung: Behörden untersuchen Tesla-Spielfunktion beim Fahren

Einige Spiele können in Teslas während der Fahrt gespielt werden. Die US-Behörden ermitteln, ob die Funktion die Sicherheit gefährdet.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Arcade
Tesla Arcade (Bild: Tesla)

Spiele während der Fahrt auf dem großen Autodisplay - das ist bei Tesla möglich, auch wenn das Elektroauto vor dem Start mitteilt, dass der Fahrer die Finger davon lassen soll. Die Spiele sind für den Beifahrer gedacht - zumindest während der Fahrt.

Stellenmarkt
  1. Data and Process Lead (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Senior Consultant Data & Analytics Governance (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
Detailsuche

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) leitet nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters nun eine offizielle Untersuchung ein, weil die Funktion unfallträchtig sein könnte. Die Behörde will untersuchen, wie die Funktion genutzt wird, um zu sehen, ob es ein Sicherheitsrisiko gibt, das entschärft werden kann.

Die Spiele sollen in erster Linie beim Parken und Aufladen genutzt werden, aber Tesla ermöglicht das Spielen auch während der Fahrt nach der oben erwähnten Warnung. Es wird nicht einmal geprüft, ob sich ein Passagier auf dem Beifahrersitz befindet.

Die NHTSA bestätigte Reuters, dass die Funktion, die als Passenger Play bezeichnet wird, "den Fahrer ablenken und das Risiko eines Unfalls erhöhen kann". Betroffen sind in den USA 580.000 Fahrzeuge.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Behörde hatte zuvor bereits mitgeteilt, dass abgelenkte Fahrer für eine beträchtliche Anzahl von Verkehrstoten in den USA verantwortlich sind. 2019 sollen es 3.142 Tote gewesen sein. Natürlich gibt es auch hier eine Dunkelziffer, bei denen das nicht aufgeklärt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

  2. Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen

    Sechs CPU-Kerne dank AMDs Ryzen und eine Raytracing-Grafikkarte für 1080p-Gaming: Der Golem Basic Plus ist dafür gerüstet.

  3. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar - trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /