Abo
  • Services:

Ableger: Assassin's Creed und Dragon Age für unterwegs

Gleich zwei Ableger von großen Blockbustern sind ab sofort für iOS und Android verfügbar: Assassin's Creed Pirates und Heroes of Dragon Age.

Artikel veröffentlicht am ,
Assassin's Creed Pirates
Assassin's Creed Pirates (Bild: Ubisoft)

Wer von den Meeren in Assassin's Creed 4 nicht genug kriegt, kann ab sofort auch unterwegs im Serienableger Pirates die Segel setzen. Darin geht es darum, eine Crew zusammenzustellen, das Schiff zu verbessern, neue Crewmitglieder zu rekrutieren und sich in gewaltigen Seegefechten in Echtzeit zu beweisen, um der gefürchtetste Pirat der Karibik zu werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Die Handlung spielt im Jahr 1716, Spieler schlüpfen in die Rolle von Alonzo Batilla, einem jungen Kapitän, der sich auf die Suche nach dem legendären Schatz von La Buse begibt. Auf seinem Weg kreuzt er die Wege berüchtigter Freibeuter wie Blackbeard, Bellamy und Hornigold - und verstrickt sich natürlich auch in den ewigen Kampf zwischen Assassinen und Templern.

Assassin's Creed Pirates kostet 4,49 Euro und ist für iPhone, iPod Touch, iPad sowie ausgewählte Smartphones und Tablets im App Store, bei Google Play und im Amazon-Appstore erhältlich.

Fast gleichzeitig hat Electronic Arts das rundenbasierte Strategiespiel Heroes of Dragon Age veröffentlicht - das natürlich in der Fantasywelt Ferelden angesiedelt ist.

Hunderte von Figuren aus dem Universum von Dragon Age inklusive Drachen, Golems und Magiern stehen für die Bildung der Heldengruppe zur Wahl, mit der Spieler sich ihren Feinden entgegenstellen. Heroes of Dragon Age ist Free-to-Play und ab sofort für iPhone, iPod Touch, iPad und Android-Geräte erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

the_spacewürm 05. Dez 2013

Nach GTA III und GTA Vice City ist GTA San Andreas durchaus realistisch ;-)

Anonymer Nutzer 05. Dez 2013

Habe es allerdings gerade selber auf der Start-Seite gefunden. Über die Suche nach...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /