Abo
  • Services:

Abgastests: VW macht Software-Ingenieure verantwortlich für Betrug

Nicht der Vorstand, sondern ein paar Software-Ingenieure sollen verantwortlich sein für den Betrug bei Volkswagen. Das sagte der für Nordamerika zuständige Chef des Konzerns bei der Befragung durch den US-Kongress.

Artikel veröffentlicht am ,
VW-Logo
VW-Logo (Bild: Rob Stothard/Getty Images)

Eine der zentralen Fragen beim Skandal um den Betrug bei Abgastests bei Volkswagen ist, wer die Verantwortung für Manipulationen an der Motorensoftware trägt. Michael Horn, der für das Geschäft in Nordamerika zuständige Manager, hat darauf bei seiner Befragung durch den US-Kongress letzte Woche eine klare Antwort gegeben: "Soweit ich weiß, waren es nur ein paar Softwareingenieure", sagte Horn unter Eid unter anderem laut der Webseite The Register.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Nach Angaben von Horn ist aber noch nicht endgültig geklärt, wer genau die Schuldigen sind und wer die Verantwortung letztlich trägt. Vorgesetzte müssen sich schließlich fragen lassen, ob sie ihren Aufsichtspflichten ausreichend nachgekommen sind.

Die Aussagen von Michael Horn passen immerhin zu Meldungen vom Wochenende, denen zufolge der frühere VW-Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg die Verantwortung an den Manipulationen zurückgewiesen hat. Wie Bild am Sonntag berichtet, seien die "Berichtswege" in der Angelegenheit an ihm vorbeigelaufen, er habe keinerlei Kenntnis davon gehabt. Nachdem der Skandal aufgeflogen sei, sei Hackenberg laut der Konzernrevision vom früheren VW-Chef Martin Winterkorn aufgefordert worden, die Verantwortung dafür zu übernehmen.

Unterdessen wurde bekannt, dass Winterkorn seine restlichen Ämter bei VW aufgeben soll. Das verlangt laut FAZ.net offenbar der Anteilseigner Niedersachsen. Winterkorn ist noch Aufsichtsratschef bei Audi und bei der Lkw-Tochter von VW sowie Mitglied des Aufsichtsrats bei Porsche.

Der Betrugsskandal hat nun offenbar auch Folgen für den Fußball: Wie ebenfalls Bild am Sonntag meldet, will der Konzern seinen bereits ausgehandelten Vertrag über das Sponsoring des DFB-Pokals nicht unterschreiben. Die Wolfsburger wollten ab 2016 für drei Jahre rund 14 Millionen Euro dafür ausgeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

berritorre 20. Okt 2015

Kann man so natürlich auch lesen. Für mich las sich das, als würde mal oben zuerst sauber...

bltpgermany 19. Okt 2015

Tja was soll man sagen. Er und seine Berater haben sich sicher üerlegt was sie sagen...

berritorre 14. Okt 2015

Wenn es bekannt war und durchgewunken wurde, dann ganz klar (auch und vor allem) das...

simpletech 14. Okt 2015

Dafür gibt es ja die schönen Möglichkeiten wie z.B. Drive Select wo man schön den...

Ach 13. Okt 2015

Jack Ewing, Europakorrespondent der New York Times, arbeitet an einem Buch über das...


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

    •  /