Abo
  • Services:

Abfindung: Allianz Deutschland will 300 IT-Experten loswerden

Bei Allianz Technology sollen massiv IT-Jobs abgebaut werden. Bis Ende Oktober ist das Abfindungsprogramm noch freiwillig.

Artikel veröffentlicht am ,
Proteste in der laufenden Tarifrunde
Proteste in der laufenden Tarifrunde (Bild: Verdi)

In der IT-Sparte Allianz Technology des Versicherungskonzerns sollen 300 der 2.000 Beschäftigten in Deutschland ihren Job verlieren. Dazu vorliegende Informationen aus dem Intranet hat ein Sprecher der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt. Bis Ende Oktober gibt die Konzernleitung Zeit, die Abfindungen freiwillig anzunehmen.

Stellenmarkt
  1. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

"Obwohl wir mit dem Smart Prices & Costs Programm erhebliche Kostenreduzierungen realisieren konnten, liegen wir noch deutlich hinter den Anforderungen, die ein interner Anbieter erfüllen muss, um konkurrenzfähig gegenüber Anbietern am Markt zu sein", hieß es in dem Intranetaufruf der Reuters vorliegt.

"Es gibt in mehreren Ländern ähnliche Kostenstrukturen, die alle untersucht werden." Allianz Technology hat weltweit 8.000 Beschäftigte, viele davon in Ländern wie Indien, Rumänien und Thailand. Dort seien vorerst keine Streichungen geplant, sagte der Allianz-Sprecher. Beschäftigte berichteten Reuters, dass Manager versucht hätten, Tätigkeiten aus Deutschland an diese Niedriglohn-Standorte zu verlagern.

Digitalisierung: Streiks in vielen Städten

In den laufenden Tarifverhandlungen geht es bei der Allianz auch um einen Digitalisierungstarifvertrag, der die Folgen des Stellenabbaus durch Informationstechnologie behandelt. In den vergangenen Wochen wurde in der Versicherungsbranche deswegen in Karlsruhe, Frankfurt, Stuttgart, Münster, Düsseldorf, Köln, Wiesbaden, Hannover, Heilbronn, München, Mannheim, Kiel und Hamburg gestreikt. Die Konzerne fordern Arbeitszeitflexibilität, Langzeitkonten und 7/24-Service.

Die Gewerkschaft Verdi will Beschäftigungssicherung, Qualifizierungsansprüche und Regelungen zum mobilen Arbeiten durchsetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 4,99€
  4. 3,43€

Neuro-Chef 13. Jul 2017

Was man so hört, geht das ja mit SAP nicht anders ;) Wie auch immer, in dem Beispiel...

quineloe 12. Jul 2017

Martin Winterkorn roffelt leise vor sich hin...

Scarx 12. Jul 2017

Mein Professor hat damals immer gesagt, der Unterschied zwischen Fachinformatiker und...

mziegler 11. Jul 2017

Welche wären das denn ? Die Allianz Projekte, die ich dazu kenne, waren alle nur...

format 11. Jul 2017

7/24. Sollte auf einer IT-Seite klar sein.


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

      •  /