Abdeckung: Vodafone will schneller 5G ausbauen

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone bietet 5G bei 1,8 GHz, im High-Band bei 3,5 GHz und bei 700 MHz.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehr 5G bei Vodafone
Mehr 5G bei Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone baut sein 5G-Netz schneller als angekündigt aus. Wie der Mobilfunkbetreiber am 12. November 2020 mitteilte, sei das Ausbauziel für das Jahr 2020 bereits erreicht. Vodafone-Techniker haben am Donnerstagmorgen weitere 5G-Antennen aktiviert, womit man auf rund 3.000 5G-Antennen komme.

Stellenmarkt
  1. Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  2. Test-Engineer (m/w/d) in der Medizintechnik
    Medtron AG, Saarbrücken
Detailsuche

Vodafone-Deutschland Chef Hannes Ametsreiter kündigte an, den 5G-Ausbau bis zum Jahrsende auszuweiten. Auch das Ausbauziel für das kommende Jahr werde angehoben. Bis Ende 2021 wolle man 30 Millionen Menschen mit 5G erreichen, 10 Millionen mehr als bislang geplant. Die Bezeichnung der Netzabdeckung nach Haushalten ist jedoch umstritten: Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, den Ausbau einer flächendeckenden Mobilfunkversorgung, bei der sich Ausbauverpflichtungen für Netzbetreiber nicht an Haushalten, sondern am tatsächlichen Flächenbezug zu orientieren.

Vodafone habe an Standorten in rund 300 Städten und Gemeinden die 5G-Anlagen eingeschaltet. Ametsreiter sagte: "Seit heute funken rund 3.000 5G-Antennen an mehr als 1.000 Standorten im Netz von Vodafone. Unsere Techniker aktivieren in den kommenden Wochen Tausende weitere 5G-Antennen."

So hat Vodafone in Berlin 300 weitere 5G-Antennen an 100 Standorten. In Hamburg sind jetzt mehr als 160 5G-Antennen live, in München 180, in Düsseldorf 120, in Leipzig 60 und in Frankfurt am Main 300. Ausgeleuchtet werden Bereiche in den zentralen und innerstädtischen Bereichen und dort, wo viele Menschen wohnen, arbeiten und ihre Freizeit verbringen.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim 5G-Ausbau in Deutschland setzt Vodafone an den meisten Standorten - vor allem in Städten - auf 5G-Frequenzen aus dem Mid-Band im 1,8 Gigahertz-Bereich und an besonders hoch frequentierten Orten auf Frequenzen aus dem High-Band bei 3,5 Gigahertz.

Eine Mobilfunk-Station, an der 5G im Mid-Band aktiviert wird, versorgt einen Umkreis von bis zu drei Kilometern und bringt momentan Bandbreiten von bis zu 500 MBit/s in der Funkzelle. Ähnliche Datenraten können an diesen Stationen auch mit LTE erreicht werden.

Eine 5G-Station im High-Band kann bereits 1 GBit/s erreichen, versorgt aber nur einen Umkreis von maximal einem Kilometer.

Zudem nutzt Vodafone an einzelnen Standorten auch Frequenzen im Low-Band bei 700 Megahertz. Diese Frequenzen reichen bis zu acht Kilometer weit und bringen Datenraten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde, bei 5G und im LTE-Netz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /