Abo
  • Services:
Anzeige
Minecraft Xbox One Edition
Minecraft Xbox One Edition (Bild: Mojang)

Ab August 2014: Minecraft erscheint für Playstation 4, Vita und Xbox One

Mojang hat Minecraft für die Playstation 4, die Playstation Vita und die Xbox One angekündigt. Alle drei Versionen sollen im August 2014 veröffentlicht werden und 20 US-Dollar kosten. Die Umsetzungen für die aktuellen Konsolen bieten deutlich größere Spielwelten.

Anzeige

Klötzchen statt kleckern: Ab August 2014 gilt es, auch auf der Playstation 4, der Playstation Vita und der Xbox One, Blöcke zu stapeln. Entwickler Mojang hat für die drei Plattformen angepasste Versionen angekündigt, die für 20 US-Dollar im Playstation Network sowie im Xbox Live Marketplace verfügbar sind.

Schöne Geste: Wer bereits Minecraft für die Playstation 3 (nur PSN-Version) oder die Xbox 360 (Marketplace oder Disc) besitzt, zahlt innerhalb eines Jahres ab Release im August 2014 nur 5 US-Dollar. PS3-Nutzer können das Vita-Minecraft kostenlos spielen.

Die Umsetzungen für die Playstation 4 und die Xbox One bieten laut Mojang eine größere Spielwelt und eine höhere Sichtweite für die Geometrie verglichen mit den Versionen für die alten Konsolen. Die Grafik der Playstation Vita entspricht der der Playstation 3, die Spielstände der beiden Sony-Geräte sind mit der Playstation 4 kompatibel - nicht jedoch umgekehrt, da die neue Konsole deutlich leistungsstärker ist. Das Gleiche gilt für die Xbox One und die Xbox 360.

Für beide aktuellen Plattformen gibt Mojang an, dass die meisten, aber nicht alle DLCs funktionieren. Zudem ist es nicht möglich, dass PS3- oder Vita-Nutzer mit PS4-Besitzern auf den gleichen Servern spielen, auch Cross-Platform-Gaming der Xbox 360 und Xbox One wird nicht unterstützt.

Minecraft gibt es mittlerweile nicht nur für Windows- und Linux-PCs, Macs, diverse Konsolen, Smartphones und Tablets (Android oder iOS) sowie Handhelds, sondern auch in einer Version für den Raspberry Pi.


eye home zur Startseite
xtrem 23. Mai 2014

Also bei der PS3 und XBox 360 musste man auch für den Client bezahlen.

Anonymer Nutzer 23. Mai 2014

Die Karte kann meines Wissens 60 x 60 Millionen Blöcke in x und z (x/z von -30kk bis...

TTX 23. Mai 2014

Man kann doch jedes Spiel in die Bibliothek werfen oder :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. mobileX AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  2. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  3. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  4. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  5. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  6. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  7. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  8. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers

  9. Microsoft gibt Entwarnung

    MS Paint bleibt

  10. BGH-Urteil

    Banken dürfen Geld für SMS-TANs verlangen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Offizielle Ladepunkte meist unbrauchbar

    PiranhA | 16:30

  2. Re: Nur für Neukunden

    Moritur | 16:29

  3. Re: Quatschgeschwindigkeiten

    Faksimile | 16:27

  4. Re: Verabschiedung aus DTM

    stq66 | 16:26

  5. Re: Sehr sicher...

    Salzbretzel | 16:25


  1. 15:46

  2. 15:02

  3. 14:09

  4. 13:37

  5. 13:26

  6. 12:26

  7. 12:12

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel