• IT-Karriere:
  • Services:

Ab 390 Euro: Ninebot erweitert sein Angebot an günstigen Elektromopeds

Hersteller Ninebot hat drei neue Elektroroller im Programm. Die Modelle sollen mit hoher Leistung und niedrigen Preisen punkten.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Optisch kupfern die neuen Ninebot-Roller recht deutlich bei Hersteller Niu ab.
Optisch kupfern die neuen Ninebot-Roller recht deutlich bei Hersteller Niu ab. (Bild: Ninebot)

Das in Peking ansässige Unternehmen Ninebot hat sein Produktportfolio um drei neue Elektromopeds ergänzt. Wie schon die früheren Modelle des Herstellers stechen auch das N70C, das N90 und das N100 vor allem durch einen besonders günstigen Anschaffungspreis in Relation zur gebotenen Ausstattung und Leistung hervor.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  2. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten

Im Vergleich zu bisherigen Elektromopeds des Herstellers stattet Ninebot die N-Serie mit deutlich leistungsstärkeren Motoren aus. Der N70C ist mit einem Kostenpunkt von umgerechnet rund 390 Euro das günstigste Modell des neuen Trios. Das Zweirad im typischen Motorroller-Look wird von einem Heckmotor mit 1.500 Watt angetrieben. Die besonders günstige, aber schwere Blei-Säure-Batterie liefert laut Gizmochina Energie für bis zu 70 Kilometer am Stück.

Beim N90 setzt Ninebot auf einen kompakteren Lithium-Ionen-Akku. Der schafft trotz stärkerem 1.800-Watt-Motor bis zu 85 Kilometer, bevor er an die Steckdose muss. Die bessere Batterie schlägt sich auch im Preis nieder, der mit circa 840 Euro deutlich höher ausfällt als beim N70C. Im Vergleich zum Gesamtmarkt erscheint der Kostenpunkt aber immer noch sehr niedrig. Das Design der neuen Roller erinnert stark an die erfolgreichen Mopeds des Herstellers Niu.

Spitzenmodell schafft über 100 Kilometer

Das gilt auch für das Spitzenmodell der N-Serie. Die Variante N100 kostet umgerechnet rund 910 Euro, schafft pro Akkuladung aber 105 Kilometer und hat mit 2.200 Watt noch ein wenig mehr Leistungsreserven. Laut Gizmochina vertreibt Ninebot dieses Modell aktuell exklusiv via Crowdfunding. Die komplette N-Serie ist gegenwärtig nur in China erhältlich. Üblicherweise veröffentlicht Ninebot neue Geräte mit einigen Monaten Verzögerung aber auch in den USA und Europa.

Alle vorgestellten Mopeds sind mit dem smarten Bordcomputer- und Sensorsystem Rileygo 2.0 ausgestattet. Das ermöglicht Funktionen wie automatisches Entriegeln bei Annäherung oder Ortung des Fahrzeugs via Smartphone-App. Alle Roller sind größer als bisherige Modelle des Herstellers und bieten mehr Stauraum.

Zum Stehen kommen die Fahrzeuge der N-Serie mithilfe einer Scheibenbremse am Vorderrad sowie einer Trommelbremse am Hinterrad. Beim Bremsvorgang wird per Rekuperation ein wenig Energie zurückgewonnen. Für sichere Beleuchtung sorgen smarte Scheinwerfer mit LED-Matrix. Die sollen einen Bereich von bis zu 25 Metern vor dem Fahrzeug ausleuchten.

Oster-Angebote bei Amazon bis zum 31. März.

Unklarheit über Höchstgeschwindigkeit

Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt, welche Höchstgeschwindigkeiten die neuen Roller erreichen. Davon hängt unter anderem ab, welche Art von Führerschein für die Nutzung der Geräte erforderlich ist. Ninebot macht dazu bislang keine Angaben. Ob und wann die neuen Roller tatsächlich auch in Deutschland erscheinen, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  3. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)

x2k 31. Mär 2021 / Themenstart

Also mein niu hat 1,8 kW das reicht so grade noch aus. Das Problem ist da aber nicht die...

SirAstral 30. Mär 2021 / Themenstart

Sind die auch in Deutschland zugelassen resp. zulassungsfähig?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /