Abo
  • Services:

Apple-Kerne mit enormer IPC

Da Apple selbst kaum Informationen zum A8X veröffentlicht hat, müssen Messwerte oder spezielle angepasste Programme her: Überraschend stecken in dem neuen System-on-a-Chip drei statt zwei CPU-Kerne, die zudem 100 MHz höher takten als die beiden im A8-Prozessor aus dem iPhone 6.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Der A8X erreicht bis zu 1,5 GHz und soll diese - so viel hat Apple immerhin verraten - länger halten, bevor der Chip aufgrund hoher Temperaturen seine Taktfrequenz zu drosseln beginnt. Die Hersteller sprechen in einem solchen Fall von "sustained performance".

  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Der A8X beinhaltet drei Milliarden Transistoren, der A8 nur zwei. (Bild: Apple)
  • Geschwindigkeitssteigerungen der CPU-Kerne (Bild: Apple)
  • Tegra K1 als 32- und 64-Bit-Version (Bild: Nvidia)
  • Das CPU-Design des K1-Denver ist 7fach skalar ausgelegt. (Bild: Nvidia)
  • Die Sprungvorhersage des K1-Denver soll besser arbeiten. (Bild: Nvidia)
  • Dynamic Code Optimization (Bild: Nvidia)
  • Dynamic Code Optimization (Bild: Nvidia)
  • Dynamic Code Optimization (Bild: Nvidia)
  • Dynamic Code Optimization (Bild: Nvidia)
  • Geschwindigkeitssteigerungen der Grafikeinheit (Bild: Apple)
  • Blockdiagramm der GX6650-Grafikeinheit (Bild: IMG)
  • Der A8X und A8 nutzen eine PowerVR Series 6XT. (Bild: IMG)
  • Blockdiagramm des Kepler-192 (Bild: Nvidia)
Geschwindigkeitssteigerungen der CPU-Kerne (Bild: Apple)

Basierend auf dem A7 hat Apple wenig an den Kernen des A8 und des A8X geändert: Einem Artikel von Elektronik zufolge, kann jeder Kern pro Takt sechs Befehle an die Funktionseinheiten weitergeben. Pro Kern sind vier Integer-, drei Gleitkomma-Recheneinheiten und zwei Lade-/Speichereinheiten vorhanden.

Dafür können die A8(X)-Ausführungseinheiten gewisse Aufgaben nun zügiger erledigen, die Leistung pro Takt (IPC - Instructions Per Clock) steigt hierdurch, verglichen mit dem A7, an. Der Nachteil: Die IPC ist zwar höher als bei jedem anderen ARM-Chip, dafür ist der A8X ein niedrig taktendes Design, um nicht zu viel Energie zu benötigen.

  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One
  • Der A8X beinhaltet drei Milliarden Transistoren, der A8 nur zwei. (Bild: Apple)
  • Geschwindigkeitssteigerungen der CPU-Kerne (Bild: Apple)
  • Tegra K1 als 32- und 64-Bit-Version (Bild: Nvidia)
  • Das CPU-Design des K1-Denver ist 7fach skalar ausgelegt. (Bild: Nvidia)
  • Die Sprungvorhersage des K1-Denver soll besser arbeiten. (Bild: Nvidia)
  • Dynamic Code Optimization (Bild: Nvidia)
  • Dynamic Code Optimization (Bild: Nvidia)
  • Dynamic Code Optimization (Bild: Nvidia)
  • Dynamic Code Optimization (Bild: Nvidia)
  • Geschwindigkeitssteigerungen der Grafikeinheit (Bild: Apple)
  • Blockdiagramm der GX6650-Grafikeinheit (Bild: IMG)
  • Der A8X und A8 nutzen eine PowerVR Series 6XT. (Bild: IMG)
  • Blockdiagramm des Kepler-192 (Bild: Nvidia)
Google Nexus 9, Apple iPad Air 2, Apple iPhone 6, Apple iPhone 5S, Samsung Galaxy Note 4, Oneplus One

Neu sind die 2 statt 1 MByte L2-Cache, der verdoppelte schnelle Zwischenspeicher steht allen drei Kernen zur Verfügung. Die Größe des L1-Daten-, des L1-Instruktionen- und des L3-Caches hat Apple nicht verändert. Die dritte Zwischenspeicher-Stufe ist allerdings schneller ansprechbar, da die Latenz einige Millisekunden kürzer ist als beim A7.

 A8X gegen Tegra K1: Die derzeit schnellsten Tablet-ChipsHochtaktender Nvidia-Zweier 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 49PUS6482 UHD-TV mit Ambilight für 549,99€ statt 649€ im Vergleich)
  2. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  3. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)

KritikerKritiker 14. Nov 2014

Interessant! Von der AMD Variante hatte ich bisher noch gar nichts gewusst. Lediglich...

Trollversteher 11. Nov 2014

Moment, trotzdem schlägt der Tegra K1 den A8x nur ganz knapp im Singlecore-Benchmark...

Trollversteher 10. Nov 2014

Das ist ein Gerücht, welches schon seit über einem Jahr nicht mehr stimmt - bereits der...

NobodZ 09. Nov 2014

Das kann aber nicht viel ausmachen. WLAN, Beleuchtung, etc. fressen deutlich mehr. Ich...

Clouds 09. Nov 2014

Was du beschreibst ist alles möglich, das sind nur eingebaute Software sperren und hat...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /