Abo
  • IT-Karriere:

A4WP: Intel tritt Gremium für drahtloses Laden bei

Mit Intel hat die Alliance for Wireless Power ihr bisher prominentestes Mitglied gewonnen. Damit dürfte der Streit um einen einheitlichen Standard noch zunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Drahtlose Stromübertragung
Drahtlose Stromübertragung (Bild: Golem.de)

Intel ist der Alliance for Wireless Power (A4WP) beigetreten, wie das Gremium bekanntgab (PDF). Damit kann die Allianz nun neben Broadcom, IDT, Qualcomm und Samsung auch den größten Chiphersteller der Welt zu seinen Unterstützern zählen.

Stellenmarkt
  1. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Nicht nur kleine mobile Geräte wie Smartphones und Tablets sollen per A4WP durch Auflegen auf ein Ladegerät mit Energie betankt werden, Intel spricht in der Ankündigung der Zusammenarbeit auch Ultrabooks an. Diese können, wie der Chiphersteller schon früher betont hat, auch als Ladegerät dienen: Ein Smartphone, das auf einem Ultrabook liegt, kann so kabellos geladen werden.

Ebenso ist theoretisch auch das Laden eines Notebooks per A4WP denkbar. Da der Standard in der aktuellen Version 1.0 aber nur Leistungen von maximal 20 Watt unterstützt, müssen die Akkus eines mobilen PCs recht langsam gefüllt werden. Ein Vorteil der A4WP-Technik gegenüber anderen Standards ist, dass die Geräte nicht besonders genau ausgerichtet werden müssen.

Mit A4WP und ihren Unterstützern gibt es nun drei konkurrierende Standards, die beiden anderen sind Qi und die Power Mat Alliance (PMA). Manche Hersteller zeigen deutlich, dass noch keine Entscheidung für die chancenreichste Technik gefällt ist: TI beispielsweise arbeitete bei allen drei Gremien zusammen. Immerhin etwas verbreitet ist lediglich Qi, das unter anderem bei manchen Geräten von Nokia, HTC und LG integriert ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 279€ (Bestpreis!)

nie (Golem.de) 20. Jun 2013

Nein, das hat auch niemand behauptet ;) Gemeint ist das Droid DNA, das es bisher nur den...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /