Abo
  • Services:

A1 Telekom Austria: Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

Ein Netzbetreiber will sehr hohe Datenraten von 513 MBit/s bei LTE bieten. "Sobald genügend Endgeräte verfügbar sind, werden wir die Technologie dort anwenden, wo besonders viel Kapazität im Netz gebraucht wird", teilte A1 Telekom Austria mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Test im Alpenland
Test im Alpenland (Bild: A1)

A1 Telekom Austria hat im LTE-Netz eine Datenrate von 513 MBit/s erreicht. Das gab der österreichische Netzbetreiber am 6. Dezember 2016 bekannt. Übertragen wurden am Gelände der Universität Klagenfurt im A1-Livenetz auf einen mobilen Router eine Datenrate von 513 MBit/s und auf ein Smartphone von 463 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Für die Übertragung wurde Tripple Carrier Aggregation angewandt: Dabei bündelte der Netzausrüster Nokia Frequenzen in den Bereichen 2.6 GHz, 1800 MHz und 800 MHz und kombinierte sie mit dem Modulationsverfahren 256 QAM.

"Die Nutzung von unterschiedlichen, möglichst breiten Frequenzbändern ist im Hinblick auf Übertragungskapazität auch bei 5G ein wichtiges Thema", sagte A1-Technikvorstand Marcus Grausam: "Bereits 2017 werden wir Tripple Carrier Aggregation punktuell in Österreich einsetzen. Sobald genügend Endgeräte verfügbar sind, werden wir die Technologie dort anwenden, wo besonders viel Kapazität im Netz gebraucht wird - insbesondere in urbanen Gebieten." Carrier Aggregation werde auch bei 5G eine große Rolle spielen.

Vorarbeiten für 5G

"Was wir heute gesehen haben, ist eine Vorstufe von 5G", sagte Nokias Österreich- und Zentraleuropa-Chef Peter Wukowits. "In weiteren Schritten werden wir noch größere Bandbreiten bis in den Gigabit-Bereich, höhere Kapazitäten sowie dichtere Netze und geringere Übertragungsverzögerungen sehen. Im Labor sind die Grundlagen bereits gelegt, und nun kommt die Technik in die Live-Netze." Der 5G-Standard wird für 2019 erwartet. Man rechnet heute damit, dass 2020 die Implementierungen beginnen.

Es gibt den Standardisierungsbegriff LTE Advanced Pro, der offiziell von der 3GPP definiert wurde, als Nachfolger von LTE Advanced. Dabei geht es um Carrier Aggregation über dreifach bis fünffach und High-MIMO jenseits von 4 X 4 und eine höhere Modulationsrate für die Luftübertragung, höher als 64 QAM. Die nächste Stufe wäre dann 256 QAM.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. (-20%) 15,99€
  4. (-78%) 4,44€

My1 07. Dez 2016

@rico (ich antworte gleich mal auf beide posts da das mir mobil zu doof is.) Die Rechnung...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /