A1 Dual Power Pro: Hybridanschluss mit Router von Cisco

Telekom Austria setzt einen Router von Cisco ein, um einen Hybridanschluss mit Festnetz und UMTS/LTE zu bieten. Unternehmenskunden bekommen eine feste IP-Adresse.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbegrafik für Hybridrouter
Werbegrafik für Hybridrouter (Bild: A1)

Der österreichische Netzbetreiber A1 wird für Geschäftskunden Hybridrouter von Cisco einsetzen. Das gab A1 Telekom Austria am 4. September 2017 bekannt. Die Telekom-Austria-Tochter ist der Mobilfunk- und Festnetzbetreiber.

Stellenmarkt
  1. Site Reliability Engineer (w/m/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. Anwendungsbetreuer Krankenhausinformationssystem (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Raum Bottrop
Detailsuche

Achim Kaspar, General Manager Cisco Systems Austria, über die neue Technologie: "Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit von A1 und Cisco profitieren Endkunden von höheren Bandbreiten. Ermöglicht wird dies durch die Bündelung der Bandbreiten von Mobil- und Festnetz mittels spezifischer Softwareentwicklungen für die zum Einsatz kommenden Cisco-Router."

A1-Sprecher Martin Rohlik sagte Golem.de: "Aktuell setzen wir den Cisco Router C 887 VA ein, dieser ist bei A1 Pro Business Kunden bereits vorhanden. Bei A1 Dual Power Pro wird dann zusätzlich noch ein mobiler Router von Cisco zum Kunden gebracht: der Cisco C899G-LTE."

Sehr hohe Datenraten werden jedoch nicht erreicht: A1-Kunden erhalten bis zu 10 MBit/s zusätzlich im Upload und bis zu 40 MBit/s im Download. Unternehmensserver können auf beiden Wegen weiterhin über eine fixe IP-Adresse erreicht werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

A1 Dual Power Pro 20 kostet 20 Euro im Monat und bietet bis zu 20 MBit/s Download und bis zu 5 MBit/s Upload. Der Preis für den Tarif A1 Dual Power Pro 40 beträgt 30 Euro im Monat und bringt maximal 40 Bit/s Download und bis zu 10 MBit/s Upload. Dazu kommt eine Bereitstellungsgebühr von 400 Euro oder 200 Euro, je nach Mindestvertragsdauer von 12, 24 oder 36 Monaten.

A1 Telekom bietet seit Juli 2016 für Endkunden bereits Hybridtechnologie an. Die A1-Hybrid-Box ist der Router Huawei HA35/22. Die Deutsche Telekom bietet einen Speedport-Hybrid-Router von Huawei bereits seit November 2014 an. Der Speedport Hybrid bietet bis zu 100 MBit/s am VDSL-Anschluss und bis zu 100 MBit/s am LTE-Anschluss. Im LTE-Netz der Telekom sind aber bereits maximal 500 MBit/s möglich, abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet. Millionenfach hat die Telekom den Hybridrouter allerdings nicht absetzen können. Am 30. September 2016 hatte die Telekom etwas mehr als 250.000 Hybridkunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Ovaron 06. Sep 2017

Mein Stammtisch flüstert das sich die Telekom zwar nicht am Volumen stört, der Zuspruch...

Ovaron 06. Sep 2017

Dein Wissen ist in diesem Punkt fehlerhaft. Das könnte man auch wenns verboten wäre...

Truster 05. Sep 2017

Der Huawei Router betreibt das Bonding intern an den beiden IFs. Warum auch zwei Geräte...

DerDy 04. Sep 2017

Wahre Worte. Aber die Viprinet Router sind nicht nur inkompatibel, sondern auch das...

das_mav 04. Sep 2017

Wieso? Reicht für Spamverbreitende Unternehmen sicher dicke aus und beim o2 oder netbank...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /