• IT-Karriere:
  • Services:

A Game of Space: Weltraumspiel Agos schickt Spieler durch die VR-Galaxie

Als KI eines Raumschiffs sollen Spieler in Agos - A Game of Space von Ubisoft in der virtuellen Realität durch das Universum reisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Agos - A Game of Space
Artwork von Agos - A Game of Space (Bild: Ubisoft)

Ist es die Klimakatastrophe, ein böses Virus oder überlegen bewaffnete Außerirdische? Wir erfahren nicht, weshalb ein kläglicher Rest an Menschheit im Jahr 2057 die Erde verlassen muss.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau

Unser Job: Als Künstliche Intelligenz (KI) sollen wir im Weltraumspiel Agos - A Game of Space dafür sorgen, dass unser Raumschiff - das letzte, das von der alten Heimat abhebt - den nächsten bewohnbaren Planeten erreicht.

Die Reise dauert nach Angaben von Entwickler Ubisoft ein paar Hundert Jahre und führt durch acht sehr unterschiedliche Sonnensysteme. Dabei müssen wir als Computer dafür sorgen, dass Ressourcen gesammelt, neue Technologien erforscht und vor allem das Leben an Bord der Schiffe aufrecht erhalten bleibt.

Ein Teil dieser Aufgaben wird über Sonden erledigt, die vom Spieler gesteuert werden können. Soweit momentan bekannt, gibt es keine Kämpfe.

Das alles funktioniert nur mit Virtual-Reality-Headset - eine klassisch auf dem Monitor spielbare Version ist zumindest derzeit nicht angekündigt. Die Entwickler versprechen dank einer innovativen Steuerung ein Spielerlebnis, bei dem es kein Schwindelgefühl gibt. Der Trip durchs die unendlichen Weiten des Alls läuft also hoffentlich ohne die bei VR-Games oft eintretende Reisekrankheit ab.

Ubisoft sagt außerdem, dass Agos auf "realistisches, physikbasiertes Gameplay" setzt. Ein bisschen Fiction wird es innerhalb der Science aber auch geben: So kann man offenbar Handel mit anderen Schiffen - mutmaßlich von Aliens - treiben, verlassene Raumstationen erkunden und sogar dem Sog sehr naher Schwarzer Löcher entkommen.

Nach Angaben von Ubisoft soll Agos am 28. Oktober 2020 für Oculus Rift, HTC Vive, die Vive-Cosmos-Serie, Valve Index und Windows Mixed Reality auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 21,99€
  3. 8,49€
  4. (u. a. Star Wars: Battlefront 2 für 9,99€, Star Wars: Squadrons für 18,99€, Star Wars: TIE...

PrinzessinArabella 14. Sep 2020

Kt

Dystopinator 12. Sep 2020

Bin mal gespannt, wie *realistisch* das Reisen sein wird ... Angenommen heute technisch...

Magroll 12. Sep 2020

kwt

xaru 11. Sep 2020

Ich auch! Klingt so, als könnte es meinen Geschmack treffen :-)


Folgen Sie uns
       


Satelliteninternet Starlink ausprobiert

Trotz der schwankenden Datenrate konnten wir das Netz aus dem All problemlos für Arbeit und Freizeit nutzen.

Satelliteninternet Starlink ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /