970 Evo Plus ausprobiert: Samsung macht die Evo-SSD flotter

Mit der 970 Evo verkauft Samsung eine sehr beliebte NVMe-SSD, der Nachfolger heißt 970 Evo Plus: Dieses Modell nutzt deutlich flotteren Flash-Speicher, die Preise senken die Koreaner dennoch.

Ein Test von veröffentlicht am
Samsungs 970 Evo Plus
Samsungs 970 Evo Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die 970 Evo genannte SSD von Samsung ist seit Mai 2018 verfügbar und gehört seitdem zu den am häufigsten an Endkunden verkauften Flash-Drives mit PCIe-Anschluss. Ein knappes Jahr später folgt eine verbesserte Version, die 970 Evo Plus. Wie es der Name bereits suggeriert, handelt es sich um ein aktualisiertes Modell und keine komplette Neuentwicklung. Samsung tauscht einzig den Flash-Speicher, statt des V-NAND v4 wird der V-NAND v5 verlötet. Wir haben den 1-TByte-Ableger der 970 Evo Plus ausprobiert.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
Vom Anfänger zum Profi: Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?

Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
Ein Ratgebertext von Rene Koch


Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?
Kaufberatung Bürotastaturen: Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?

Die Tastatur gehört zu den wichtigsten Arbeitsutensilien im Büro - wir stellen die besten Optionen für verschiedene Anforderungen vor.
Von Tobias Költzsch und Ingo Pakalski


Diskriminierung in IT-Firmen: Plötzlich ausgeschlossen
Diskriminierung in IT-Firmen: Diskriminierung in IT-Firmen: Plötzlich ausgeschlossen

Einige deutsche Firmen schränken wegen Russlands Ukrainekrieg die Arbeit ihrer Mitarbeiter aus dem Land ein. Ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot?
Von Harald Büring


    •  /