900 Volt: Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Lucid Motors hat mit dem Air sein erstes Elektroauto in der Serienversion vorgestellt. Das Oberklassefahrzeug soll eine Reichweite von bis zu 640 km aufweisen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Lucid Air
Lucid Air (Bild: Lucid Motors)

Das Startup Lucid Motors hat die Serienversion seines 2016 als Prototyp präsentierten Luxusfahrzeugs vorgestellt. Die Oberklasselimousine wird in den USA gebaut und soll mit einem 900-Volt-System ausgestattet sein. Die Reichweite des Topmodells liege bei 644 km (EPA), teilte das Unternehmen mit. Der eigentlich für diese Reichweite vorgesehene Akku mit 130 kWh werde nicht benötigt. Die Kapazität des verbauten Akkus nannte Lucid Motors aber nicht.

  • Lucid Air (Bild: Lucid Motors)
  • Lucid Air (Bild: Lucid Motors)
  • Lucid Air (Bild: Lucid Motors)
  • Lucid Air (Bild: Lucid Motors)
  • Lucid Air (Bild: Lucid Motors)
  • Lucid Air (Bild: Lucid Motors)
  • Lucid Air (Bild: Lucid Motors)
Lucid Air (Bild: Lucid Motors)

Die finalen Daten will Lucid Motors erst auf der New York Auto Show im April 2020 bekanntgeben. Dann wird auch der Preis genannt, der nach Schätzungen von Electrek mehr als 100.000 US-Dollar betragen dürfte. Derzeit würden etwa 80 Vorserienfahrzeuge für die Erprobung gebaut. Von dem 2017 angekündigten Basismodell für 60.000 US-Dollar und mit einer geringeren Reichweite von etwa 380 km verabschiedet sich das Unternehmen nicht, will es aber erst zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ach 08. Feb 2020

Ist ein Stromer. Die fallen nicht so plötzlich im Preis weil sie "von Natur aus" weniger...

superdachs 08. Feb 2020

Auch wenn ich die Reichweite immer noch lächerlich finde zumal sie real deutlich drunter...

zonk 08. Feb 2020

Mal zum Luxus wird... Jeder wie er will. Ich finde Kombis am praktischen und schlichte...

Ford Prefect 08. Feb 2020

Das sind die Batterien, die Lucid für die Formel E liefert. Quellen: https://www.e-formel...

bplhkp 07. Feb 2020

Vor dem Bauen kommt Entwickeln, was viele Jahre dauert wenn man es richtig macht. Diese...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /