• IT-Karriere:
  • Services:

900 Volt: Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Lucid Motors hat mit dem Air sein erstes Elektroauto in der Serienversion vorgestellt. Das Oberklassefahrzeug soll eine Reichweite von bis zu 640 km aufweisen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Lucid Air
Lucid Air (Bild: Lucid Motors)

Das Startup Lucid Motors hat die Serienversion seines 2016 als Prototyp präsentierten Luxusfahrzeugs vorgestellt. Die Oberklasselimousine wird in den USA gebaut und soll mit einem 900-Volt-System ausgestattet sein. Die Reichweite des Topmodells liege bei 644 km (EPA), teilte das Unternehmen mit. Der eigentlich für diese Reichweite vorgesehene Akku mit 130 kWh werde nicht benötigt. Die Kapazität des verbauten Akkus nannte Lucid Motors aber nicht.

  • Lucid Air (BIld: Lucid Motors)
  • Lucid Air (BIld: Lucid Motors)
  • Lucid Air (BIld: Lucid Motors)
  • Lucid Air (BIld: Lucid Motors)
  • Lucid Air (BIld: Lucid Motors)
Lucid Air (BIld: Lucid Motors)

Die finalen Daten will Lucid Motors erst auf der New York Auto Show im April 2020 bekanntgeben. Dann wird auch der Preis genannt, der nach Schätzungen von Electrek mehr als 100.000 US-Dollar betragen dürfte. Derzeit würden etwa 80 Vorserienfahrzeuge für die Erprobung gebaut. Von dem 2017 angekündigten Basismodell für 60.000 US-Dollar und mit einer geringeren Reichweite von etwa 380 km verabschiedet sich das Unternehmen nicht, will es aber erst zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. 23,99€
  3. 4,99€

Ach 08. Feb 2020 / Themenstart

Ist ein Stromer. Die fallen nicht so plötzlich im Preis weil sie "von Natur aus" weniger...

superdachs 08. Feb 2020 / Themenstart

Auch wenn ich die Reichweite immer noch lächerlich finde zumal sie real deutlich drunter...

zonk 08. Feb 2020 / Themenstart

Mal zum Luxus wird... Jeder wie er will. Ich finde Kombis am praktischen und schlichte...

Ford Prefect 08. Feb 2020 / Themenstart

Das sind die Batterien, die Lucid für die Formel E liefert. Quellen: https://www.e-formel...

bplhkp 07. Feb 2020 / Themenstart

Vor dem Bauen kommt Entwickeln, was viele Jahre dauert wenn man es richtig macht. Diese...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /