9 Terabit: Coronavirus und CoD treiben DE-CIX zu neuem Datenrekord

In Zeiten des Coronavirus werden Internetdienste stark genutzt. Zum Datenrekord am DE-CIX hat wohl auch ein Call-of-Duty-Release beigetragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Traffic-Spitzenwert wurde gegen 21 Uhr erreicht.
Der Traffic-Spitzenwert wurde gegen 21 Uhr erreicht. (Bild: DE-CIX)

Am Internetknoten DE-CIX in Frankfurt am Main ist am 10. März 2020 ein neuer Spitzenwert beim Datendurchsatz gemessen worden. Mit mehr als 9,1 Terabit pro Sekunde sei eine "neue Weltrekordmarke" gesetzt worden, teilte der Betreiber am Mittwoch mit. Der neue Rekordwert mache deutlich, "dass durch die Jahreszeit, wie auch die außergewöhnliche Situation, die die Menschen derzeit durch den Covid-19 Virus erleben, die Internetnutzung eine immer größere Rolle spielt". Der Spitzenwert wurde der Statistik zufolge gegen 21 Uhr erreicht. Um 20 Uhr war zudem das Actionspiel Call of Duty Warzone zum Download freigeschaltet worden.

Stellenmarkt
  1. ERP Consultant / Projektmanager (m/w/d)
    Rhenus Media Systems GmbH & Co. KG, Augsburg (Home-Office möglich)
  2. Software Engineer - Radar Detection (m/f/d)
    Continental AG, Neu-Ulm
Detailsuche

Dem DE-CIX zufolge war die Marke von 8 Terabit pro Sekunde im Dezember 2019 erstmals überschritten worden. Damit sei der Datendurchsatz in nur wenigen Monaten um mehr als zwölf Prozent gesteigert worden. "Der DE-CIX in Frankfurt ist und bleibt somit der Internetknoten mit dem höchsten Datendurchsatz weltweit", hieß es. Generell bewege sich der Datenverkehr an Internetknoten entlang von Wellenbewegungen und spiegele den täglichen Internet-Nutzungsrhythmus wider, beginnend morgens um 6 Uhr mit seinem Höhepunkt gegen 21 Uhr. Auch saisonale Veränderungen könnten registriert werden.

Im vergangenen September 2019 hatte der DE-CIX die Marke von 7,1 Terabit geknackt, als Apple seine iOS-Version 13 ausgeliefert hatte.

Für noch mehr Datentraffic im Netz sorgen allerdings Updates von größeren Videospielen. So verzeichnete der Netzwerkbetreiber Akamai beim Update von Fortnite Chapter 2 einen Traffic von bis zu 106 Terabit pro Sekunde. Allerdings liefert Akamai die Daten über sein Content Delivery Network (CDN) dezentral aus, um den Datenverkehr über die Internetknoten zu reduzieren. Streaminganbieter wie Netflix verfügen sogar über eigene CDN. Zudem bezahlt Netflix die US-Kabelnetzbetreiber für das Peering, um einen besseren Zugang zu den Nutzern zu bekommen.

Nachtrag vom 11. März 2020, 12:51 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu dem Datenrekord dürfte auch die Veröffentlichung von Call of Duty Warzone beigetragen haben. Der kostenlose Download hat - je nach Plattform - eine Größe von 83 bis 101 GByte. Besitzer der aktuellen Version von Modern Warfare mussten nur 18 bis 22 GByte laden. Sie konnten Warzone ab 16 Uhr deutscher Zeit an starten, alle anderen um 20 Uhr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Geigenzaehler 12. Mär 2020

Was brauchst du fuer einen Hamster ein Rezept? Ab in die Mikrowelle damit, lernt man doch...

PiranhA 12. Mär 2020

Nop, das ist nur ein Public-Peering Knoten, wovon es auch mehrere in Deutschland gibt...

Eierspeise 11. Mär 2020

Der Plunder Mode ist anders als Battle Royale und recht spaßig, finde ich.

jimbokork 11. Mär 2020

Wo genau war in meinem von dir zitiertem Text die Beleidigung einer Person oder Gruppe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erneuerbare Energien
Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft

Ein europäisches System zum Handel mit Strom ermöglicht fragwürdige Geschäfte, bei denen derselbe Ökostrom mehrfach angerechnet wird.
Eine Recherche von Hanno Böck

Erneuerbare Energien: Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft
Artikel
  1. Projekt Highland: Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen
    Projekt Highland
    Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen

    Tesla will offenbar das Innere und Äußere des Model 3 überarbeiten. 2023 könnte das neue Modell erscheinen.

  2. Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten
     
    Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten

    Neuer Campus, gleiche Mission: den Einkauf von Millionen Kunden mit technologischen Innovationen einfacher machen. Wie ALDI Nord das schafft, welche Arbeit dahintersteckt und warum sich der Job als Data Scientist oder Business Analyst lohnt, erfährst du hier.
    Sponsored Post von ALDI Nord

  3. Linux: Opensuse setzt neueres x86-Mikroarchitektur-Level um
    Linux
    Opensuse setzt neueres x86-Mikroarchitektur-Level um

    SLE und Opensuse sollen künftig das x86-Mikroarchitektur-Level v2 nutzen. SSE3 wird Pflicht, die erste AMD64-CPU läuft damit nicht mehr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Cyber Week • LG OLED TVs (2022) über 50% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /