Abo
  • Services:
Anzeige
iOS 9.0.1 soll einige Fehler beheben
iOS 9.0.1 soll einige Fehler beheben (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

9.0.1: Apple bringt kurz nach Start von iOS 9 erstes Update

iOS 9.0.1 soll einige Fehler beheben
iOS 9.0.1 soll einige Fehler beheben (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Eine Reihe von Fehlern und Sicherheitsmängeln soll Apples erstes Update für sein neues mobiles Betriebssystem iOS 9 beheben. Doch nicht alle Probleme sind gelöst worden.

Anzeige

Apple hat eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 9 schon das erste Update veröffentlichen müssen. Es soll Fehler beheben, die erst nach dem Marktstart bekanntwurden. Dazu gehört ein Problem mit dem Assistenten, der nach dem Aktualisieren nicht mehr vollständig ausgeführt wurde. Dieser auch als Slide-to-Upgrade-Problem bekann gewordene Fehler trat insbesondere bei Updates von iOS 7 auf iOS 9 auf und führte zu einem Gerätehänger. Dadurch mussten manche Anwender eine Neuinstallation vornehmen.

Wecker blieb stumm

Außerdem weckte gelegentlich der Wecker der iOS-Geräte seine Besitzer nicht mehr. Auch der Timer gab keinen Laut von sich, wenn er abgelaufen war. Manchmal halfen Neustarts der Geräte, um das Problem zu beheben, doch das konnte natürlich keine Dauerlösung bleiben.

Außerdem behebt iOS 9.0.1 ein Problem bei den Apps Safari und Fotos, bei dem beim Anhalten von Videos das Bild verzerrt wurde. Auch dieser Fehler trat nicht ständig, sondern nur gelegentlich auf. Auch bei individuellen APN-Konfigurationen gab es Schwierigkeiten, die nun behoben sein sollen.

Welche Sicherheitslücken gepatcht wurden, hat Apple noch nicht bekanntgegeben. Bei iOS 9 wurde entdeckt, dass sich die Passcodesperre aushebeln lässt, so dass Unbefugte ohne PIN-Eingabe an Kontakte und Fotos gelangen. Dazu muss Siri nur vom Sperrbildschirm aufgerufen werden. Diese Möglichkeit kann in den Einstellungen abgeschaltet werden, um das Sicherheitsrisiko zu minimieren, bis der Fehler beseitigt wurde. Einen ähnlichen Fehler gab es vor zwei Jahren bereits in iOS 7. Außerdem funktionierten Verbindungen zu einigen VPN-Lösungen wie Ciscos Anyconnect nicht mehr.

Fehler bei den Einstellungen mobiler Daten bleibt bestehen

Außerdem wird wohl der lästige Fehler bezüglich der Einstellungen mobiler Daten mit dem Update nicht beseitigt: Der Fehler führt dazu, dass sich mobile Daten für einzelne Apps in den iOS-Einstellungen nicht mehr aktivieren lassen, wenn diese einmal abgeschaltet wurden. Die betreffenden Apps erhalten damit keinen Internetzugriff mehr. Der Fehler tritt wohl nicht bei allen Nutzern auf, aber Betroffene können daran nichts ändern. Das Deinstallieren und erneute Aufspielen der betreffenden Apps hilft nicht weiter. Auch das Zurücksetzen des Geräts beseitigt den Fehler nicht, Apple hat Kunden in so einem Fall sogar den Austausch des Geräts angeboten.

Das Update auf iOS 9.0.1 kann über die Software-Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems Over-The-Air oder über iTunes eingespielt werden.


eye home zur Startseite
ElvQuant 30. Sep 2015

Moin, UnityMedia setzt bei allen Paketen das Verstopfungs-Flag ECN auf den Wert 0x03, was...

vulkman 24. Sep 2015

Das ist mit 9.0.1 leider noch nicht gefixt.

Peter Später 24. Sep 2015

Jupp

d0p3fish 24. Sep 2015

Whatsapp: ja Mail: ja Facebook: noch nie gehabt Vpn: aktuell nicht Was soll denn da...

EpicLPer 24. Sep 2015

Seit der heutigen (oder gestrigen?) 9.0.1 funktioniert jetzt wieder alles ein wenig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Hubert Burda Media, München
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. DEKRA SE, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  2. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  3. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  4. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  5. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt

  6. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  7. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  8. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  9. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  10. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  1. Re: Das wird kaum was...

    Muhaha | 13:18

  2. Re: Ohne Strom und Energy harvesting?

    chefin | 13:16

  3. Re: Dann also bald nur noch Schrott...

    hrothgaar | 13:16

  4. Re: Kunstharz in den Sondermüll?

    tk (Golem.de) | 13:14

  5. Re: Trotzdem wird wohl Intel gekauft

    DY | 13:13


  1. 13:09

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:34

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel