• IT-Karriere:
  • Services:

8x M.2: Seagates 64-Terabyte-SSD nutzt 16 PCIe-Gen3-Lanes

Sehr viel Kapazität und hohe Transferrate: Seagate zeigt eine SSD, die aus mehreren kleinen SSDs besteht. Obendrein gibt es neue Modelle der Nytro-Serie mit mehr Speicherplatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototyp der 64-Terabyte-SSD
Prototyp der 64-Terabyte-SSD (Bild: Seagate)

Seagate stellt auf dem Flash Memory Summit eine ungewöhnliche SSD vor: Das gezeigte Modell weist eine Speicherkapazität von 64 Terabyte auf und damit noch ein bisschen mehr als der 60-Terabyte-Prototyp vom vergangenen Jahr. Damals handelte es sich aber um ein 3,5-Zoll-Gehäuse mit drei doppelseitig bestückten Platinen und Dual-Port-12-GBit/s-SAS-Anschluss.

  • Nytro 3000 (Bild: Seagate)
  • Prototyp der 64-TByte-SSD (Bild: Seagate)
  • Prototyp der 64-TByte-SSD (Bild: Seagate)
  • Nytro 5000 (Bild: Seagate)
Prototyp der 64-TByte-SSD (Bild: Seagate)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Die neue Variante erinnert an die Nytro XP7200, wenngleich in aufwendigerer Bauweise. Statt drei SSDs im M.2-Kärtchenformfaktor auf eine Platine zu packen, kombiniert Seagate gleich acht davon - vier auf der Vorderseite, vier auf der Rückseite. Jede der kleinen Karten sichert 8 Terabyte und nutzt einen Marvell-NVMe-Controller. Die werden per PLX-Switch zusammengeschaltet, um so per PCIe-Gen3-x16-Anschluss eine hohe Transferrate zu erreichen.

Laut Hersteller sei so eine Datenübertragungsrate von 13 GByte pro Sekunde beim sequenziellen Lesen möglich. Viel mehr geht ohnehin nicht, dazu würde es mehr Lanes oder PCIe Gen4 brauchen. Seagate plant, im ersten Halbjahr 2018 erste Muster der 64-Terabyte-SSD an enge Partner auszuliefern.

Nytro 5000 und Nytro 3000

Abseits des Prototyps hat Seagate noch die Nytro 5000 und die Nytro 3000 vorgestellt. Die Nytro 5000 folgt auf die Nytro XM1440 vom vergangenen Jahr, eine M.2-2280-SSD mit 2 Terabyte Speicherkapazität. Das neue Modell soll 67.000 Input-/Output-Operationen pro Sekunde pro Watt schaffen, doppelt so viele wie die Nytro XM1440. Mit der Nytro 3000 bietet Seagate eine SSD im 2,5-Zoll-Formfaktor an. Sie folgt auf die Seagate 1200.2 und nutzt ebenfalls Dual-Port-12-GBit/s-SAS. Statt 3,84 gibt es 15 Terabyte, zudem steigt die Datenrate von 1,75 auf 2,2 GByte pro Sekunde. Beide SSDs verwenden 3D-Flash-Speicher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. (-69%) 24,99€
  4. (-67%) 19,99€

mainframe 11. Aug 2017

Mich würde ja schonmal der Preis interessieren... Und die Herstellungskosten im Bergleich...

GenXRoad 11. Aug 2017

DataStorrages

pigzagzonie 11. Aug 2017

Seit wann reden wir eigentlich von "sichern" für ganz normales Storage? Mit Sicherheit...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /