8K-Fernseher QN900A: Samsung verrät Dollarpreise für fast randlosen 8K-TV

Der QN900A kommt in einem für QLED-TVs sehr kompakten Gehäuse. Der Fernseher kann optional auch mit 120 Hz betrieben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Samsung QN900A kommt in einem recht kompakten Gehäuse.
Der Samsung QN900A kommt in einem recht kompakten Gehäuse. (Bild: Samsung)

Samsung hat die Dollarpreise für den eigenen 8K-TV QN900A verraten. Den Fernseher mit sehr dünnen Displayrändern wird es in drei verschiedenen Größen geben: zu 65, 75 und 85 Zoll. Der Startpreis liegt bei 5.000 US-Dollar für die kleinste Variante. Für 7.000 US-Dollar gibt es 75 und für 9.000 US-Dollar 85 Zoll.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) MES
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim an der Brenz
  2. SAP Commerce Inhouse Consultant (m/w/d)
    WAGO GmbH & Co. KG, Minden
Detailsuche

Wie viele andere Geräte des Herstellers setzt auch der QN900A auf ein LC-Panel - daher auch der Marketingbegriff Neo QLED 8K. Und trotzdem scheint es Samsung zu gelingen, die Bildschirmfläche und die dahinterliegende Schalttechnik an sich in ein relativ dünnes Chassis zu stecken. Der Fernseher hat zudem vier HDMI-Ports (HDMI 2.1), einen USB-A-Hub mit drei Ports und einen RJ45-Anschluss für Gigabit Ethernet im Standfuß verbaut.

Samsung verwendet bei seinem 8K-Fernseher ein feineres Local Dimming, das der Hersteller Quantum Matrix Pro nennt. Dabei sollen wesentlich mehr Hintergrund-LEDs für ein feiner abgestuftes Local Dimming sorgen. Das ist wichtig, um Blendenflecke oder Leuchtfransen bei kontrastreichen Inhalten zu minimieren.

120-Hz-Modus für Games

Speziell, um die Spielecommunity anzusprechen, kann der Fernseher auch in einem 120-Hz-Modus betrieben werden. Dann wird allerdings keine 8K-Auflösung, sondern 4K übertragen. Das ist auch mit HDMI 2.1 zurzeit nicht möglich. Konsolen wie die Playstation 5 oder Xbox One X unterstützen so oder so nur maximal 4K bei 120 Hz.

  • Samsung QN900A (Bild: Samsung)
  • Samsung QN900A (Bild: Samsung)
  • Samsung QN900A (Bild: Samsung)
  • Samsung QN900A (Bild: Samsung)
  • Samsung QN900A (Bild: Samsung)
  • Samsung QN900A (Bild: Samsung)
  • Samsung QN900A (Bild: Samsung)
Samsung QN900A (Bild: Samsung)
Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für PC-Gaming bietet Samsung zudem diverse Seitenverhältnisse neben dem klassischen 16:9 an. Das Unternehmen zeigt etwa auch 32:9-Formate, was in Rennspielen oder Flugsimulationen von Vorteil sein kann.

75" QLED 4K The Frame (2020)

Samsungs 8K-TV nutzt wie viele andere neue TVs die gesamte Bildfläche als Resonanzkörper, damit die dahinterliegenden Lautsprecher satter klingen. Das kann auch integrierte Soundsystemen besser klingen lassen, ersetzt aber kein vollständiges Heimkinosystem.

Zurzeit ist der QN900A noch nicht im deutschsprachigen Onlineshop des Herstellers gelistet. Bisher ist das bei eigentlich allen Samsung-TVs aber geschehen. Der 8K-TV sollte keine Ausnahme darstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HabeHandy 03. Mär 2021

Wird Samsung bei den Hochpreis Geräten wieder die Lizenz für Dolby Vision sparen? Das vom...

Drag0and1Drop 03. Mär 2021

Naja mein 4k 67" auf 3m könnte tatsächlich einen ticken Schäfer sein, aber nichts wofür...

narfomat 03. Mär 2021

sprichst du kein japanisch? =) https://www.nhk.or.jp/bs4k8k/8k/

piranha771 03. Mär 2021

Warum keinen 4ten ALS Schreibtisch?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus im Test
Action im All plus galaktische Grafik

Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
Von Peter Steinlechner

Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
Artikel
  1. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /