8K/4K-Fernseher: LG schränkt HDMI-2.1-Unterstützung ein

Die OLED/Nanocell-Modelle für 2020 nutzen HDMI 2.1 weniger umfänglich als die von 2019.

Artikel veröffentlicht am ,
Nanocell-9x-LCD
Nanocell-9x-LCD (Bild: LG)

LG hat bestätigt, dass einige für das Jahr 2020 gedachten 8K/4K-Fernseher nicht mit der vollen Bandbreite von HDMI 2.1 laufen; bei den Modellen von 2019 ist das hingegen der Fall. Statt einer Datenrate von 48 GBit/s erreichen die neuen TVs nur 40 GBit/s, wie Forbes mit Verweis auf ein LG-Statement berichtet.

Stellenmarkt
  1. MTA / MTLA/MFA (m/w/d) Kundensupport
    Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim
  2. Global Process Owner Software Architecture (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
Detailsuche

Die vollen 48 GBit/s sind notwendig, um 4K-UHD (3.840 x 2.160 Pixel) unkomprimiert mit 120 Hz bei 12 Bit Farbtiefe und mit RGB 4:4:4 darstellen zu können. Laut LG wurde dies nur bei zwei HDMI-2.1-Ports der ZX-Serie, bei den Nano99, den Nano97 und den Nano95 (alle 8K) umgesetzt. Bei den anderen Geräten - also BX, CX, GX, RX, WX, Nano91, Nano90 und Nano86 (alle 4K) - fällt die Bitrate niedriger aus. LG zufolge wird einzig 4K-UHD mit 120 Hz und RGB 4:4:4 bei 10 Bit statt 12 Bit unterstützt.

Somit dürfte die Bitrate nur bei 40 GBit/s liegen, hinzu kommt überdies ein weniger leistungsfähiger Upscaling-Prozessor bei den BX, den Nano91, den Nano90 und den Nano86. Anstelle des Alpha9 Gen3 genannten Chips wird ein Alpha7 Gen3 verwendet. Zwei der vier Ports sind gar nur für 4K-UHD bei 60 Hz und 8 Bit bei RGB 4:4:4 ausgelegt, das entspricht HDMI 2.0b. LG begründet die geringere Bitrate und Farbtiefe mit dem veränderten Marktumfeld, denn "echte Inhalte, die 48 GBit/s erfordern, sind nicht verfügbar" - daher der Rückschritt verglichen mit 2019.

HDMI 2.1 ist notwendig, um 8K-UHD (7.680 x 4.320) bei 60 Hz darzustellen, bei 48 GBit/s klappt dies mit 12 Bit und 4:2:0-Chroma-Subsampling. Die 40-GBit/s-Ports geben dementsprechend maximal 8K mit 60 Hz bei 10 Bit und 4:2:0-Chroma-Subsampling aus. Wie sich das schlussendlich optisch auswirkt, gilt es abzuwarten. Als primäre Zuspielgeräte für 8K-Fernseher werden in den nächsten Jahren die Playstation 5 und die Xbox Series X relevant.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    05./06.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tylon 07. Mai 2020

Naja, versteh mich nicht falsch, aber welche Bildquelle macht das? für Netflix/amazon...

Casio 06. Mai 2020

Grundsätzlich bin ich bei Dir, richtig Fernsehen ist ganz schön teuer. Aber Deine...

Thug 06. Mai 2020

Schön für dich Neandertaler :)

ms (Golem.de) 06. Mai 2020

Meines Wissens nicht, es heißt bisher einfach nur HDMI 2.1 ohne weitere Details.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /