Abo
  • Services:

8Bitdo DIY: Selbstbauset macht SNES-Original-Controller drahtlos

Echtes Retro-Feeling: 8Bitdo verkauft Platinen, die sich in NES-, SNES- oder Mega-Drive-Controller einbauen lassen und diese zu drahtlosen Gamepads machen - ganz ohne Löten. Das bringt die Haptik der Originalstücke außerdem auf PC, Mac oder Raspberry Pi.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Set funktioniert mit diversen Retro-Konsolen.
Das Set funktioniert mit diversen Retro-Konsolen. (Bild: 8Bitdo)

Der Gamepad-Hersteller 8Bitdo hat Selbstbausets vorgestellt, mit denen sich die Spielecontroller älterer Konsolen zu Bluetooth- oder USB-Controllern umbauen lassen. Der Hersteller bietet die vorgefertigten Platinen als 8Bitdo DIY für die Konsolen Nintendo Entertainment System, Super Nintendo und den Sega Mega Drive an. Außerdem gibt es Baukästen für den SNES und NES Classic Controller. Sie sind auch kompatibel zu den japanischen Konsolen-Pendants Famicom und Super Famicom.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)

Der Vorteil eines solchen Kits besteht darin, dass das originale haptische Feedback und die Tastenanschläge der Retro-Konsolen beibehalten werden - allerdings ohne Einschränkung durch die schon damals sehr kurzen Kabel. Damit die Controller an den alten Konsolen funktionieren, bietet der Hersteller einen http://www.8bitdo.com/retro-receiver-snes-sfc-classic/ an, der in die Anschlussbuchsen gesteckt wird. Er kostet etwa 13 US-Dollar. Der ebenfalls enthaltene Akku mit 180 mAh soll laut Hersteller bis zu sieben Stunden lang halten. Die Aufladezeit beträgt ein bis zwei Stunden. Geladen wird der Energiespeicher über ein mitgeliefertes USB-Kabel.

Kompatibel mit PCs und Nintendo Switch

Der Einbau der 8Bitdo-Platinen soll ohne Lötkolben möglich sein. Ein Schraubenzieher wird mitgeliefert. Ein so umgebauter Controller kann außerdem mit diversen anderen Systemen verwendet werden - daher das integrierte Bluetooth-Modem. Dazu zählen Windows-PCs, Macs mit MacOS 10.7 oder höher, Android-Geräte ab Version 4.0, Linux-Systeme wie ein Raspberry Pi und die Spielekonsole Nintendo Switch.

Pro Platine inklusive Zubehör verlangt der Hersteller 20 US-Dollar. Sie können im Onlineshop bereits bestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  2. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  3. 263,99€
  4. 44,98€ + USK-18-Versand

Liriel 19. Jul 2018

seltsam mir sind die orginalen snes net zu klein und knarzen tuen die trotz des alters net

Liriel 19. Jul 2018

ich finds ok das es das zum umbauen gibt. nur ich warte bis es bei aliexpres soder amazon...

redbullface 19. Jul 2018

Ich weiß gar nicht so Recht wodurch Latenzen entstehen. Ein Problem damit ist aber nicht...

spitfire2k 19. Jul 2018

Naja, das Öffnen und Rausnehmen der Platine ist echt ein Kinderspiel. Das hab ich bei...

Der schwarze... 19. Jul 2018

Hatte ein SN Pro Pad damals und das hatte es irgendwie hinter sich. Ich muss mal die...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /