8Bitdo DIY: Selbstbauset macht SNES-Original-Controller drahtlos

Echtes Retro-Feeling: 8Bitdo verkauft Platinen, die sich in NES-, SNES- oder Mega-Drive-Controller einbauen lassen und diese zu drahtlosen Gamepads machen - ganz ohne Löten. Das bringt die Haptik der Originalstücke außerdem auf PC, Mac oder Raspberry Pi.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Set funktioniert mit diversen Retro-Konsolen.
Das Set funktioniert mit diversen Retro-Konsolen. (Bild: 8Bitdo)

Der Gamepad-Hersteller 8Bitdo hat Selbstbausets vorgestellt, mit denen sich die Spielecontroller älterer Konsolen zu Bluetooth- oder USB-Controllern umbauen lassen. Der Hersteller bietet die vorgefertigten Platinen als 8Bitdo DIY für die Konsolen Nintendo Entertainment System, Super Nintendo und den Sega Mega Drive an. Außerdem gibt es Baukästen für den SNES und NES Classic Controller. Sie sind auch kompatibel zu den japanischen Konsolen-Pendants Famicom und Super Famicom.

Stellenmarkt
  1. Senior DevOps Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, München, Wolfsburg
  2. Testmanager (d/m/w) IT-Planung / Steuerung
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Der Vorteil eines solchen Kits besteht darin, dass das originale haptische Feedback und die Tastenanschläge der Retro-Konsolen beibehalten werden - allerdings ohne Einschränkung durch die schon damals sehr kurzen Kabel. Damit die Controller an den alten Konsolen funktionieren, bietet der Hersteller einen http://www.8bitdo.com/retro-receiver-snes-sfc-classic/ an, der in die Anschlussbuchsen gesteckt wird. Er kostet etwa 13 US-Dollar. Der ebenfalls enthaltene Akku mit 180 mAh soll laut Hersteller bis zu sieben Stunden lang halten. Die Aufladezeit beträgt ein bis zwei Stunden. Geladen wird der Energiespeicher über ein mitgeliefertes USB-Kabel.

Kompatibel mit PCs und Nintendo Switch

Der Einbau der 8Bitdo-Platinen soll ohne Lötkolben möglich sein. Ein Schraubenzieher wird mitgeliefert. Ein so umgebauter Controller kann außerdem mit diversen anderen Systemen verwendet werden - daher das integrierte Bluetooth-Modem. Dazu zählen Windows-PCs, Macs mit MacOS 10.7 oder höher, Android-Geräte ab Version 4.0, Linux-Systeme wie ein Raspberry Pi und die Spielekonsole Nintendo Switch.

Pro Platine inklusive Zubehör verlangt der Hersteller 20 US-Dollar. Sie können im Onlineshop bereits bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Liriel 19. Jul 2018

seltsam mir sind die orginalen snes net zu klein und knarzen tuen die trotz des alters net

Liriel 19. Jul 2018

ich finds ok das es das zum umbauen gibt. nur ich warte bis es bei aliexpres soder amazon...

redbullface 19. Jul 2018

Ich weiß gar nicht so Recht wodurch Latenzen entstehen. Ein Problem damit ist aber nicht...

spitfire2k 19. Jul 2018

Naja, das Öffnen und Rausnehmen der Platine ist echt ein Kinderspiel. Das hab ich bei...

Der schwarze... 19. Jul 2018

Hatte ein SN Pro Pad damals und das hatte es irgendwie hinter sich. Ich muss mal die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  2. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  3. Funklochamt: Erstes Förderprojekt der MIG in Scheuers Wahlkreis
    Funklochamt
    Erstes Förderprojekt der MIG in Scheuers Wahlkreis

    Das Funklochamt MIG hat endlich ein Förderprojekt gefunden. Es ist ein besonderer Ort für Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /