Abo
  • Services:

8Bitdo DIY: Selbstbauset macht SNES-Original-Controller drahtlos

Echtes Retro-Feeling: 8Bitdo verkauft Platinen, die sich in NES-, SNES- oder Mega-Drive-Controller einbauen lassen und diese zu drahtlosen Gamepads machen - ganz ohne Löten. Das bringt die Haptik der Originalstücke außerdem auf PC, Mac oder Raspberry Pi.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Set funktioniert mit diversen Retro-Konsolen.
Das Set funktioniert mit diversen Retro-Konsolen. (Bild: 8Bitdo)

Der Gamepad-Hersteller 8Bitdo hat Selbstbausets vorgestellt, mit denen sich die Spielecontroller älterer Konsolen zu Bluetooth- oder USB-Controllern umbauen lassen. Der Hersteller bietet die vorgefertigten Platinen als 8Bitdo DIY für die Konsolen Nintendo Entertainment System, Super Nintendo und den Sega Mega Drive an. Außerdem gibt es Baukästen für den SNES und NES Classic Controller. Sie sind auch kompatibel zu den japanischen Konsolen-Pendants Famicom und Super Famicom.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Der Vorteil eines solchen Kits besteht darin, dass das originale haptische Feedback und die Tastenanschläge der Retro-Konsolen beibehalten werden - allerdings ohne Einschränkung durch die schon damals sehr kurzen Kabel. Damit die Controller an den alten Konsolen funktionieren, bietet der Hersteller einen http://www.8bitdo.com/retro-receiver-snes-sfc-classic/ an, der in die Anschlussbuchsen gesteckt wird. Er kostet etwa 13 US-Dollar. Der ebenfalls enthaltene Akku mit 180 mAh soll laut Hersteller bis zu sieben Stunden lang halten. Die Aufladezeit beträgt ein bis zwei Stunden. Geladen wird der Energiespeicher über ein mitgeliefertes USB-Kabel.

Kompatibel mit PCs und Nintendo Switch

Der Einbau der 8Bitdo-Platinen soll ohne Lötkolben möglich sein. Ein Schraubenzieher wird mitgeliefert. Ein so umgebauter Controller kann außerdem mit diversen anderen Systemen verwendet werden - daher das integrierte Bluetooth-Modem. Dazu zählen Windows-PCs, Macs mit MacOS 10.7 oder höher, Android-Geräte ab Version 4.0, Linux-Systeme wie ein Raspberry Pi und die Spielekonsole Nintendo Switch.

Pro Platine inklusive Zubehör verlangt der Hersteller 20 US-Dollar. Sie können im Onlineshop bereits bestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Liriel 19. Jul 2018 / Themenstart

seltsam mir sind die orginalen snes net zu klein und knarzen tuen die trotz des alters net

Liriel 19. Jul 2018 / Themenstart

ich finds ok das es das zum umbauen gibt. nur ich warte bis es bei aliexpres soder amazon...

redbullface 19. Jul 2018 / Themenstart

Ich weiß gar nicht so Recht wodurch Latenzen entstehen. Ein Problem damit ist aber nicht...

spitfire2k 19. Jul 2018 / Themenstart

Naja, das Öffnen und Rausnehmen der Platine ist echt ein Kinderspiel. Das hab ich bei...

Der schwarze... 19. Jul 2018 / Themenstart

Hatte ein SN Pro Pad damals und das hatte es irgendwie hinter sich. Ich muss mal die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  2. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI
  3. Künstliche Intelligenz Vages wagen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /