Abo
  • IT-Karriere:

88SS132x: Marvell hat drei PCIe-Gen4-SSD-Controller

Mit der 88SS132x-Serie bringt Marvell drei SSD-Controller mit PCIe-Gen4-Unterstützung: Das Topmodell nutzt vier Kanäle sowie Lanes und LPDDR4X-Cache, die beiden anderen verwenden weniger Bahnen oder keinen DRAM.

Artikel veröffentlicht am ,
88SS1322-Controller auf einer M.2-2280-SSD
88SS1322-Controller auf einer M.2-2280-SSD (Bild: Marvell)

Der US-Hersteller Marvell hat drei SSD-Controller vorgestellt: den 88SS1321, den 88SS1322 und den 88SS1323. Alle nutzen PCIe Gen4 statt PCIe Gen3 für die Anbindung an das restliche System und setzen auf das NVMe-1.3c-Protokoll. Marvell zufolge eignen sich die Chips für SSDs im verlöteten BGA-Format, für solche in M.2-Kärtchenbauweise, für 2,5-Zoll-Varianten mit U.2-Anschluss oder für den EDSFF alias Ruler für Server.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Generell sind die mit drei Cortex-R5-Kernen ausgestatteten und im 12FFC-Verfahren gefertigten 88SS132x-Controller eher für das OEM-Segment gedacht und weniger für Endkunden-SSDs, der Hersteller spricht von Data Centers und Edge Devices wie für 5G und AI. Die drei Chips beherrschen daher eine AES-256-Hardware-Veschlüsselung, sie unterstützen TLC- und QLC-Speicher. Im Consumer-Segment sind mittlerweile Phison und Silicon Motion dominant, zudem haben große Hersteller wie Intel, Micron, Samsung, Toshiba und Western Digital längst eigene Controller für Enterprise- und Client-Modelle entwickelt.

Als schnellste Variante bringt Marvell den 88SS1321: Dieser hat vier PCIe-Gen4-Lanes, vier NAND-Kanäle und nutzt bis zu 8 GByte LPDDR4X, LPDDR3 oder DDR4 als Cache. Jeder Kanal hat acht Chip-Enabler, also insgesamt 32 CEs für eine hohe Kapazität. Marvell nennt eine sequenzielle Leserate von bis zu 3,9 GByte/s und eine Schreibrate von bis zu 3,3 GByte/s. Wahlfreie Zugriffe liegen bei 690.000 IOPS lesend und 500.000 schreibend.

Für den 88SS1322 verwendet Marvell ebenfalls vier Lanes und vier Kanäle, aber nur vier Chip-Enabler und 16 statt 32 CEs. Die Datenraten fallen mit 3,9 GByte/s und 3,3 GByte/s ähnlich aus. Die IOPS sinken aber auf 500.000 und 350.000, weil der 88SS1322 keinen DRAM-Cache nutzt. Dieser fehlt auch dem 88SS1323, zudem stutzt Marvell ihn auf zwei PCIe-Gen4-Lanes, was die Transfergeschwindigkeiten reduziert: Hier sind es nur noch bis zu 3,5 GByte/s und bis zu 3 GByte/s.

Laut Marvell werden Partner bereits mit Mustern versorgt, darunter Micron und Toshiba.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...

Ach 02. Aug 2019

Theoretisch sind es doch bis zu 8 GB/s, also erreicht der Controller etwa die Hälfte der...

fesc2000 02. Aug 2019

.. von Gen4 unterstuetzten link speeds koennen die dann? scnr

ms (Golem.de) 02. Aug 2019

Keine offiziellen, aber die Tage ist Flash Memory Summit - vll gibt's da Ankündigungen.


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /