Abo
  • Services:
Anzeige
Der 850L von D-Link braucht ein paar Patches.
Der 850L von D-Link braucht ein paar Patches. (Bild: D-Link)

850L: D-Link will kritische Routerschwachstellen patchen

Der 850L von D-Link braucht ein paar Patches.
Der 850L von D-Link braucht ein paar Patches. (Bild: D-Link)

Nachdem ein Hacker Sicherheitslücken im Router 850L unkoordiniert veröffentlicht hat, will D-Link bald Updates liefern. Die Probleme sind in der Tat gravierend und ermöglichen eine Übernahme des Gerätes.

D-Link will zahlreiche Sicherheitslücken in seinem Router mit der Bezeichnung 850L patchen. Die Schwachstellen waren zuvor unkoordiniert von dem Hacker Pierre Kim veröffentlicht worden. Dieser hatte eigenen Angaben zufolge "schlechte Erfahrungen" mit der Sicherheitsabteilung von D-Link gemacht und damit begründet, nicht im Rahmen von "responsible disclosure" veröffentlicht zu haben.

Anzeige

Kim zufolge kann die Firmware des Gerätes einfach ausgelesen und auch ohne Probleme ausgetauscht werden, da keinerlei Signaturprüfung vorgenommen werde. Die Firmware wird nur durch ein hardcodiertes Passwort geschützt.

Die Geräte sind außerdem für Cross-Site-Scripting anfällig, auf diesem Weg können dann zum Beispiel bestimmte Cookies ausgelesen werden. Kim entdeckte gleich fünf entsprechende Schwachstellen.

Sicherheitslücken im Clouddienst

Außerdem soll D-Links Clouddienst Mydlink mehrere Sicherheitsprobleme aufweisen, so soll etwa das Gerätepasswort in Requests unverschlüsselt mitgesendet werden. Kim schreibt, dies würde demonstrieren: "wie kaputt" dieser Dienst sei. Durch reines Mithören des Traffics könnten Angreifer die notwendigen Daten bekommen, um sich in den Router einzuloggen. Mit dem Zugriff auf die Weboberfläche könnten auch neue Firmwareversionen eingespielt werden.

Außerdem seien auf dem Gerät die privaten Schlüssel für die Proxy-Verschlüsselung Stunnel enthalten und ließen sich auslesen. Weitere vertrauliche Informationen wie Passwörter werden in /var/passwd im Klartext abgespeichert. Den auf dem Gerät laufenden DHCP-Dienst könnten zudem Befehle untergeschoben werden, die mit Root-Rechten ausgeführt werden.

D-Link hat nach eigenen Angaben "direkt" nach Veröffentlichung des Artikels Schritte eingeleitet, um die beschriebenen Probleme zu lösen. Auf Anfrage von Golem.de teilte das Unternehmen mit, am 19. September ein Update zur Verfügung stellen zu wollen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. diconium marketing GmbH, Hamburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  4. Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences, Esslingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 699€ statt 799€
  2. 158€ (Vergleichspreis 202€)
  3. 83,99€ (Vergleichspreis 111€)

Folgen Sie uns
       


  1. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  2. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  3. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  4. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  5. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  6. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  7. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab

  8. Fitbit Ionic im Test

    Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  9. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  10. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Re: Speilt das ausser kleinen Kindern wer?

    pEinz | 12:14

  2. Re: Auch wenn der Standortdienst abgeschaltet ist?

    xmaniac | 12:13

  3. Re: Es interessiert niemanden...

    Mithrandir | 12:13

  4. Da habe ich mit meiner Ionic ganz andere...

    azel | 12:12

  5. Re: mit 5G brauchen wir keine Kabel mehr

    Captain | 12:11


  1. 12:03

  2. 11:44

  3. 10:48

  4. 10:16

  5. 09:41

  6. 09:20

  7. 09:06

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel