Abo
  • Services:

Benchmarks des V-NAND v3

Für den Test standen uns die 850 Evo v2 mit 250 und 500 GByte sowie 1 TByte und die ursprüngliche 850 Evo mit 250 und 500 GByte zur Verfügung. Von früheren Tests ist uns allerdings der innere Aufbau der älteren Samsung-SSD mit 1 TByte bekannt. Auffällig ist bei den neuen Modellen die kürzere und mit weniger Flash-Packages versehene Platine, was bei 256 statt 128 GBit pro Die nicht verwundert. Controller und DRAM-Cache hingegen sind identisch.

  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Links die v1, rechts die v2 der 850 Evo (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • 850 Evo v2 mit 250 und 500 GByte (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Platinen der neuen 850 Evo v2 sind winzig. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oben: 850 Evo v2 und v1 mit 500 GByte; unten: 850 Evo v2 und v1 mit 250 GByte (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oben: 850 Evo v1 und v2 mit 500 GByte; unten: 850 Evo v1 und v2 mit 250 GByte (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Die Platinen der neuen 850 Evo v2 sind winzig. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Hannover
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Auf der Platine der alten 850 Evo mit 250 GByte sitzen zwei Chipgehäuse mit jeweils acht Dies, auf der neuen nur ein Package. Bei der Version mit 500 GByte wird das noch deutlicher: Die ältere 850 Evo basiert auf einer Platine mit vier Chipgehäusen, die überarbeitete SSD nutzt das gleiche Board wie das 250-GByte-Modell, allerdings mit 16 statt 8 Dies pro Package. Bei der 1-TByte-Version wiederum sind nur vier statt acht Chipgehäuse verlötet, die eingesetzte Platine der ursprünglichen 850 Evo ist erneut größer.

Für Samsung bedeutet das geringere Produktionskosten, für Endkunden haben die geringeren Ausmaße des Innenlebens keine Vorteile. Allerdings zeigen unsere Messungen, dass der neue V-NAND v3 sparsamer bei Lese- und Schreiboperationen agiert, so wie von Samsung propagiert. Das überarbeitete 250- und das 500-GByte-Modell benötigen verglichen mit den bisherigen Varianten gut ein Watt weniger - also etwa ein Drittel. In einem Desktop-System mag das irrelevant sein, in einem älteren Notebook ohne M.2-Slot hingegen dürfte die Akkulaufzeit zumindest ein bisschen besser ausfallen.

  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64
  • Links die v1, rechts die v2 der 850 Evo (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • 850 Evo v2 mit 250 und 500 GByte (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Platinen der neuen 850 Evo v2 sind winzig. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oben: 850 Evo v2 und v1 mit 500 GByte; unten: 850 Evo v2 und v1 mit 250 GByte (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oben: 850 Evo v1 und v2 mit 500 GByte; unten: 850 Evo v1 und v2 mit 250 GByte (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Asus Z170-Deluxe, Core i7-6700K, 2 x 8 GByte DDR4-2133, Seasonic Platinum Fanless 520W; Windows 10 x64

Über alle Messwerte hinweg sind die neuen 850 Evo v2 so schnell wie die ursprüngliche Version, in ein paar Tests sogar ein bisschen flotter. Samsungs Aussage, Kunden erhielten die gleiche Geschwindigkeit, ist ergo korrekt. Da die Turbo-Write-Technik verwendet wird, schreiben die 500-GByte-Modelle größere Datenmengen zügiger. Der Pseudo-SLC-Puffer fasst weiterhin 3 GByte bei den 250-GByte-Varianten und 6 GByte bei den 500-GByte-Pendants.

Übersteigt die Menge der zu schreibenden Daten den Cache, werden die TLCs regulär angesprochen und die Geschwindigkeit sinkt. In der Praxis ist das beispielsweise beim Umkopieren eines Spieleordners der Fall.

 850 Evo v2 im Test: Samsungs neue SSDs sind kleiner und doch gleich großVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon Pixma iP7250 42,99€)
  2. (aktuell u. a. ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4 Edition 314€, Canton DM...

MasterBlupperer 23. Apr 2016

... was wiederum dann eine legale Quelle wäre? ... sicher nicht.

wizzla 11. Apr 2016

so groß war das Interesse dann doch nicht. Da es wohl nicht ausgereicht hat den Artikel...

Anonymer Nutzer 11. Apr 2016

Google einfach! Ach so, Spinner mag niemand...

Schrödinger's... 08. Apr 2016

M.2 Jene welche: geizhals.de/samsung-ssd-950-pro-1tb-mz-v5p1t0bw-a1327984.html

Anonymer Nutzer 08. Apr 2016

Aber wer braucht das schon? ;)


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /