Abo
  • Services:
Anzeige
SSD 850 Pro mit 2 TByte
SSD 850 Pro mit 2 TByte (Bild: Samsung)

850 Evo und Pro: Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte

SSD 850 Pro mit 2 TByte
SSD 850 Pro mit 2 TByte (Bild: Samsung)

Verdoppelte Kapazität und mehr Cache für SSDs: Samsungs 850 Evo und 850 Pro gibt es bald mit zwei TByte Speicherplatz und einem größeren Zwischenpuffer. Zudem hält sich der Hersteller die Möglichkeit für 4-TByte-Modelle der Evo und der Pro offen.

Anzeige

Samsung hat wie erwartet die SSD 850 Evo und die SSD 850 Pro mit 2 TByte Kapazität angekündigt. Bisher gibt es beide Modellreihen mit maximal 1 TByte Speicherplatz. An der Geschwindigkeit ändert sich nichts, da diese durch die Sata-6-GBit/s-Schnittstelle limitiert wird. Bei der Technik verdoppelt Samsung den DRAM-Cache von einem auf zwei GByte, nutzt LPDDR3 statt LDDR2 und verbaut einen neuen SSD-Controller. Der Aufbau der Platinen zeigt, dass die Koreaner mit gleicher Bauweise auch 4-TByte-Modelle vorstellen könnten.

Beide neuen SDDs haben eine Bauhöhe von knapp 7 mm, in ihnen steckt ein Board, das alle Komponenten aufnimmt. Neben dem neuen MHX- statt dem MEX-Controller und dem auf zwei GByte angewachsenen Cache sind das acht Flash-Packages. Bei der SSD 850 Evo schichtet Samsung pro Chipgehäuse 16 TLC-Dies mit je 128 GBit übereinander, was insgesamt 2 TByte entspricht. Mit 16 Packages, dem Limit für eine 2,5-Zoll-SSD, wären also 4 TByte denkbar.

Interessant wird es bei der SSD 850 Pro: Dort verbaute Samsung bisher bis zu 16 MLC-Dies mit 86 GBit Kapazität pro Siliziumplättchen pro Flash-Package und bis zu acht Chipgehäuse in der 1-TByte-Version. Das bedeutet: Mit 86-GBit-Chips und acht Packages sind keine 2 TByte möglich, außer Samsung würde mehr als 16 Dies in ein Chipgehäuse quetschen. Da sich aber acht in der neuen SSD 850 Pro befinden sollen, muss etwas geändert worden sein.

Unverändert bleiben Eigenschaften wie die Total Bytes Written und die Garantie: Für die SSD 850 Evo nennt Samsung 150 TByte und fünf Jahre, bei der SSD 850 Pro sind es 300 TByte und zehn Jahre. Die neue Evo mit 2 TByte soll ab Ende Juli 2015 für 870 Euro erhältlich sein, die 2-TByte-Version der Pro folgt Samsung zufolge voraussichtlich Anfang August 2015 für 1.050 Euro.

Nachtrag vom 08. Juli 2015, 15:17 Uhr

Samsung hat auf Nachfrage bestätigt, dass in der SSD 850 Pro Flash-Dies mit 128 GBit stecken. Ob die Siliziumplättchen größer sind als ihre bisherigen 86-GBit-Pendants oder in einem neueren Fertigungsprozess produziert werden, dazu wollte sich der Hersteller allerdings nicht äußern.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 08. Jul 2015

Sorry, das ist einfach nur lächerlich. :D

Ach 07. Jul 2015

Bei Samsung finde ich das Verhältnis von Leistung zu Fortschritt zu Bugs unterm Strich...

Ach 07. Jul 2015

Das sollte man vielleicht denken, aber wenn man ein paar Wochen nach der Einführung mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Wozu?

    scroogie | 22:37

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    486dx4-160 | 22:37

  3. Re: Bedenkliche Entwicklung

    violator | 22:33

  4. MS und Facebook?

    violator | 22:31

  5. Re: Das hängt von Geschwindigkeit und Interface ab

    Eheran | 22:25


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel