802.11ax: Wi-Fi 6 soll auch auf 6 GHz funken

Erstmals seit 17 Jahren soll das für WLAN genutzte Spektrum wieder erweitert werden. Dazu soll Wi-Fi 6E offiziell auf 6 GHz funken und so deutlich mehr Bandbreite ermöglichen als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
WLAN auf 6 GHz soll künftig mehr schnellere Kanäle bereitstellen. (Symbolbild)
WLAN auf 6 GHz soll künftig mehr schnellere Kanäle bereitstellen. (Symbolbild) (Bild: Pixabay)

Während sich der neue WLAN-Standard 802.11ax alias Wi-Fi 6 bisher erst langsam durchsetzt, arbeitet der dafür zuständige Industrieverband Wi-Fi Alliance mit Wi-Fi 6E bereits an einer Erweiterung für den Standard. Demnach könnte die Technik künftig auch offiziell auf 6 GHz senden, zusätzlich zu den bisher bereits für WLAN genutzten Frequenzbändern bei 2,4 GHz und 5 GHz.

Stellenmarkt
  1. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  2. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg
Detailsuche

Grundsätzlich ist die Nutzung der Drahtlostechnik bereits auf den höheren Frequenzbändern vorgesehen. Allerdings müssen die Regulierungsbehörden weltweit diesen bisher nur wenig genutzten Frequenzbereich erst noch für die Nutzung mit WLAN lizenzieren. Laut Wi-Fi Alliance hat das zumindest die für die USA zuständige FCC in Aussicht gestellt, auch weltweit sollten dann weitere Zuteilungen erfolgen, etwa durch die Bundesnetzagentur in Deutschland.

Sollte das 6-GHz-Band künftig bereitstehen, wäre das die erste Erweiterung des WLAN-Spektrums seit 17 Jahren, immerhin wurde das 5-GHz-Band zuletzt 2003 offiziell erweitert. Laut dem Hersteller Cisco könnte es sich bei der Erweiterung um den Frequenzbereich zwischen 5,925 GHz und 7,125 GHz handeln.

Die Wi-Fi Alliance möchte mit der Erweiterung des genutzten Spektrums vor allem der massiv gestiegenen Anzahl an Client-Geräten Rechnung tragen. Darüber hinaus soll WLAN bei 6 GHz mehr Kanäle mit Breiten von 80 MHz (bis zu 14) beziehungsweise 160 MHz (bis zu 7) nutzen können. Sollte tatsächlich das gesamte 6-GHz-Band genutzt werden können, wäre dies eine massive Steigerung im Vergleich zu den bisher verfügbaren fünf 80-MHz-Kanälen beziehungsweise nur zwei 160-MHz-Kanälen. Diese breiten Kanäle sind vor allem für hohe Datenübertragungsraten wichtig, um etwa auch Gigabit-WLAN zu erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /