• IT-Karriere:
  • Services:

802.11ax: Wi-Fi 6 soll auch auf 6 GHz funken

Erstmals seit 17 Jahren soll das für WLAN genutzte Spektrum wieder erweitert werden. Dazu soll Wi-Fi 6E offiziell auf 6 GHz funken und so deutlich mehr Bandbreite ermöglichen als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
WLAN auf 6 GHz soll künftig mehr schnellere Kanäle bereitstellen. (Symbolbild)
WLAN auf 6 GHz soll künftig mehr schnellere Kanäle bereitstellen. (Symbolbild) (Bild: Pixabay)

Während sich der neue WLAN-Standard 802.11ax alias Wi-Fi 6 bisher erst langsam durchsetzt, arbeitet der dafür zuständige Industrieverband Wi-Fi Alliance mit Wi-Fi 6E bereits an einer Erweiterung für den Standard. Demnach könnte die Technik künftig auch offiziell auf 6 GHz senden, zusätzlich zu den bisher bereits für WLAN genutzten Frequenzbändern bei 2,4 GHz und 5 GHz.

Stellenmarkt
  1. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. Hays AG, Nürnberg

Grundsätzlich ist die Nutzung der Drahtlostechnik bereits auf den höheren Frequenzbändern vorgesehen. Allerdings müssen die Regulierungsbehörden weltweit diesen bisher nur wenig genutzten Frequenzbereich erst noch für die Nutzung mit WLAN lizenzieren. Laut Wi-Fi Alliance hat das zumindest die für die USA zuständige FCC in Aussicht gestellt, auch weltweit sollten dann weitere Zuteilungen erfolgen, etwa durch die Bundesnetzagentur in Deutschland.

Sollte das 6-GHz-Band künftig bereitstehen, wäre das die erste Erweiterung des WLAN-Spektrums seit 17 Jahren, immerhin wurde das 5-GHz-Band zuletzt 2003 offiziell erweitert. Laut dem Hersteller Cisco könnte es sich bei der Erweiterung um den Frequenzbereich zwischen 5,925 GHz und 7,125 GHz handeln.

Die Wi-Fi Alliance möchte mit der Erweiterung des genutzten Spektrums vor allem der massiv gestiegenen Anzahl an Client-Geräten Rechnung tragen. Darüber hinaus soll WLAN bei 6 GHz mehr Kanäle mit Breiten von 80 MHz (bis zu 14) beziehungsweise 160 MHz (bis zu 7) nutzen können. Sollte tatsächlich das gesamte 6-GHz-Band genutzt werden können, wäre dies eine massive Steigerung im Vergleich zu den bisher verfügbaren fünf 80-MHz-Kanälen beziehungsweise nur zwei 160-MHz-Kanälen. Diese breiten Kanäle sind vor allem für hohe Datenübertragungsraten wichtig, um etwa auch Gigabit-WLAN zu erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  2. (u. a. AZZA Celesta 340 für 42,90€ + 6,79€ Versand)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...

Hackeklotz 06. Jan 2020

Wenn die Hersteller die Sendeleistung nicht standardmäßig auf 100% einstellen würden...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
PB60
Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
  2. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer
  3. Laptop Asus startet Verkauf des Gaming-Notebooks mit zwei Screens

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


      •  /