Abo
  • IT-Karriere:

802.11ad: Vesa unterstützt Wigig für drahtlosen Displayport

Die Video Electronics Standards Association (Vesa) und die Wigig-Alliance haben ihre Zusammenarbeit ausgeweitet. Ziel ist die Zertifizierung von Geräten, die Displays und Projektoren drahtlos ansteuern können.

Artikel veröffentlicht am ,
Beamforming mit Wigig für mehrere Geräte
Beamforming mit Wigig für mehrere Geräte (Bild: Wigig Alliance)

Die Entwicklung eines herstellerübergreifenden Ersatzes für Monitorkabel macht Fortschritte, nicht nur auf technischer Ebene. Noch im Jahr 2012 wird die erste Fassung des Standards 802.ad erwartet, unter anderem Qualcomm und Marvell arbeiten bereits an entsprechenden Chips.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen

Damit sich eine solche neue Norm aber auch etablieren kann, braucht sie die Unterstützung von den Gremien, die über die bisherigen Standards wachen. Schließlich soll der Funk, der durch 802.11ad standardisiert wird, im 60-GHz-Band auch mit bisherigen Techniken kompatibel sein. Während Gigabit-Ethernet, HDMI und PCI-Express, was sich alles über 802.11ad übertragen lässt, bereits mehrfach öffentlich vorgeführt wurden, fehlte bisher noch der Displayport.

Das soll sich bald ändern, denn die Video Electronics Standards Association, welcher der Displayport gehört, hat nun ihre Kooperation mit der Wigig-Alliance erneuert. Die beiden Konsortien hatten bereits 2010 eine Zusammenarbeit beschlossen, von der dann aber kaum noch etwas zu hören war.

Nun haben Vesa und Wigig-Alliance nach erfolgreichen Kreuztests der Technologien aber eine neue Arbeitsgruppe gegründet. Sie soll dafür sorgen, dass Geräte für einen neuen, drahtlosen Displayport zertifiziert werden können. Damit wäre dann, wenn beispielsweise ein Notebook Wigig beherrscht - was auf 802.11ad aufsetzt -, auch sichergestellt, dass ein Monitor mit drahtlosem Displayport mit dem Notebook arbeiten kann. Ein solches Gerät will angeblich Dell bald vorstellen.

Da die Vesa in ihrer Mitteilung keine Einschränkungen der Displayport-Funktionen macht, ist davon auszugehen, dass entsprechende Geräte sie beherrschen werden. Interessant wäre hier unter anderem das Daisy-Chaining von Displays. So könnten etwa zwei Monitore, die nur untereinander verbunden sind, über einen Wigig-Link von einem Notebook gleichzeitig angesteuert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

SoniX 19. Nov 2012

War es wirkich notwendig hier Jahrelang arbeit reinzustecken? Ist es nicht eh mit nem...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /