Abo
  • IT-Karriere:

802.11ac: Unterstützung für Gigabit-WLAN in Mac OS X entdeckt

Apple will künftig Gigabit-Datenraten über WLAN-Netzwerke durch die Unterstützung von IEEE 802.11ac ermöglichen. Das geht aus einer Analyse der Betaversion von Mac OS X 10.8.4 hervor.

Artikel veröffentlicht am ,
802.11AC-Unterstützung in Mac-OS-X-Beta entdeckt
802.11AC-Unterstützung in Mac-OS-X-Beta entdeckt (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Bevor Apple eine neue Betriebssystemversion von Mac OS X veröffentlicht, erhalten Entwickler Betaversionen zum Testen. In einer neuen Vorabversion von OS X 10.8.4 entdeckten die Macher der Website 9to5Mac einen Hinweis auf die Unterstützung des WLAN-Standards 802.11ac. Das soll Datenraten im Gigabit-Bereich ermöglichen, wenn der Benutzer die passenden Access Points besitzt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Tief im Dateisystem von Mac OS X 10.8.4 Beta befindet sich nach Angaben von 9to5Mac ein Hinweis auf 802.11ac. Derzeit unterstützt Apple lediglich 802.11n mit Übertragungsgeschwindigkeiten von maximal 450 MBit/s. Mit 802.11ac sind Geschwindigkeiten von bis zu 1,3 GBit/s brutto möglich.

Hardwareunterstützung für 802.11ac wächst langsam

Router und Notebookerweiterungen, die 802.11ac unterstützten, sind noch relativ selten und werden erst seit gut einem Jahr angeboten. Auch einige Smartphones wie das HTC One unterstützen den Standard. Apples iPhone hingegen noch nicht.

Schon Anfang 2013 wurden Gerüchte laut, dass Apple eine Partnerschaft mit dem Chiphersteller Broadcom eingegangen ist, um IEEE 802.11ac in seine Produkte zu integrieren. Broadcom zeigte erste WLAN-Chips für IEEE 802.11ac bereits im Januar 2012 auf der CES 2012 in Las Vegas. Für Apple dürfte es nicht bei der Umstellung seiner Notebooks und Desktoprechner auf 802.11ac bleiben, da praktisch alle Produkte des Unternehmens mit WLAN ausgerüstet sind. Auch die iPhones, iPads sowie die Netzwerkprodukte Time Capsule, Apple TV und die Airport-Serie müssten deshalb nach und nach mit dem schnelleren WLAN ausgerüstet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

Folgen Sie uns
       


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /