Abo
  • IT-Karriere:

80 Plus Titanium: Titan statt Platin für PC-Netzteile

Ecova hat 80 Plus Titanium vorgestellt. Die neue Effizienzklassifizierung sieht erstmals Messungen bei 10 Prozent Auslastung vor, die Anforderung bei halber Auslastung liegt bei hohen 96 Prozent Effizienz.

Artikel veröffentlicht am ,
Das AX1500i ist eines der ersten Netzteile mit 80 Plus Titanium.
Das AX1500i ist eines der ersten Netzteile mit 80 Plus Titanium. (Bild: Corsair)

Die hinter der 80-Plus-Zertifizierung stehende Firma Ecova hat 80 Plus Titanium verabschiedet. Die freiwillige Effizienzklassifizierung für Netzteile führt Messwerte bei geringer Auslastung ein, zudem schreibt sie einen generell höheren Wirkungsgrad fest und gibt einen Leistungsfaktor vor.

10 Prozent Auslastung20 Prozent Auslastung50 Prozent Auslastung100 Prozent Auslastung
80 Plus Bronze-81 Prozent Effizienz85 Prozent Effizienz81 Prozent Effizienz
80 Plus Silver-85 Prozent Effizienz89 Prozent Effizienz85 Prozent Effizienz
80 Plus Gold-89 Prozent Effizienz92 Prozent Effizienz89 Prozent Effizienz
80 Plus Platinum-90 Prozent Effizienz94 Prozent Effizienz91 Prozent Effizienz
80 Plus Titanium90 Prozent Effizienz94 Prozent Effizienz96 Prozent Effizienz91 Prozent Effizienz
80-Plus-Zertifizierungen bei 230 Volt
Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Für Servernetzteile gibt es 80 Plus Titanium bereits seit einigen Monaten, auch die 230-Volt-Anforderungen für PC-Netzteile sind seit geraumer Zeit bekannt. Nun hat Ecova auch die offiziellen Maßgaben für das 115-Volt-Netz veröffentlicht: Bei 10, 20, 50 und 100 Prozent Belastung muss ein Netzteil eine Effizienz von mindestens 90, 92, 94 und 90 Prozent erreichen - also etwas weniger als bei 230 Volt. Zudem sieht 80 Plus Titanium einen Leistungsfaktor von 0,95 vor.

Die neue Klassifizierung enthält damit erstmals eine Effizienzvorgabe für 10 Prozent Auslastung und gibt die Leistungsfaktorkorrektur (PFC) vor. Damit trägt Ecova der Tatsache Rechnung, dass moderne PC-Systeme im Leerlauf oder bei geringen Lasten nur sehr wenig Leistung aufnehmen - im Test von Kaveri beispielsweise benötigt das komplette System nur 20 Watt.

Die Effizienz oder auch der Wirkungsgrad beschreiben, wie viel aus der Steckdose aufgenommene 115- oder 230-Volt-Leistung vom Netzteil in die anderen Energieformen umgewandelt wird. Dazu zählen die verschiedenen Spannungen eines PCs als elektrische Energie, im Falle von Lüfter und Festplatten aber auch mechanische Energie. Was nicht direkt genutzt wird, geben Bauteile wie das Netzteil in Form von Abwärme als thermische Energie frei. Abhängig von der Nennleistung und Kühlung ist daher oft ein Lüfter erforderlich.

Eines der ersten Netzteile mit 80 Plus Titanium wird das AX1500i von Corsair. Die Nennleistung beträgt 1.500 Watt - üblicherweise wird ein höherer Wirkungsgrad erst bei teuren Geräten implementiert, sehr effiziente Netzteile mit unter 400 Watt sind aus Kostengründen selten. Ein hoher Wirkungsgrad erfordert spezielle Bauteile, die sich bei teuren Netzteilen durch die hohe Marge besser abfedern lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)

naxus 16. Dez 2014

was ist in den Jahren passiert? Als superflower neu raus kahm und niemand diese kannte...

unknown75 16. Jan 2014

lol stimmt hab grad mal die tdp von der gtx 670 von nem kumpel (aldi-pc ^^) nach gesehen...

Moe479 16. Jan 2014

nen kollege von mir hatt von 10 dark power pro gleich 2 entsorgen können ... 1 weiteres...

vol1 16. Jan 2014

Typisch GolemBild halt.

0xDEADC0DE 15. Jan 2014

115 V sind für den deutschen Leser eher uninteressant... ;)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /