Abo
  • Services:

8-GByte-Stapelspeicher: Samsung steigert HBM2-Produktion

Um der Nachfrage von unter anderem AMD und Nvidia gerecht zu werden, erhöht Samsung den Ausstoß an HBM2-Speicher. Die Südkoreaner sind laut eigener Aussage die einzigen, die derzeit überhaupt 8-GByte-Stacks in Serie fertigen.

Artikel veröffentlicht am ,
HBM2
HBM2 (Bild: Samsung)

Der Speicherhersteller Samsung hat angekündigt, die Herstellungskapazität von High Bandwidth Memory 2 zu steigern. In den kommenden Monaten möchten die Südkoreaner die Produktion derart ausweiten, dass im ersten Halbjahr 2018 rund 50 Prozent der ausgelieferten HBM2-Stacks aus 8-GByte-Modellen besteht. Die sind wichtig für Grafikkarten von AMD und Nvidia, etwa die Radeon Instinct MI25 oder die Tesla V100, sowie für Beschleuniger wie Intels Lake Crest.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Anfang 2016 hatte Samsung mit der Serienfertigung von HBM2 mit 4 GByte pro Speicherstapel begonnen und zwischenzeitlich die Produktion von sogenannten 8Hi-Varianten gestartet. Statt vier sind hier acht 8-GBit-Chips durchkontaktiert, was die Speichermenge pro Stack verdoppelt. Die maximale Datentransferrate ist die gleiche, es sind bis zu 256 GByte pro Sekunde möglich.

  • HBM2 (Bild: Samsung)
  • HBM2 (Bild: Samsung)
  • HBM2 (Bild: Samsung)
HBM2 (Bild: Samsung)

8Hi-Stapel mit 8 GByte Kapazität werden laut Samsung nur von ihnen selbst hergestellt, zumindest hat SK Hynix bis heute einzig 4-GByte-Varianten gelistet. Sollte es Stacks mit doppelter Speichermenge geben, dann nur direkt für enge Partner. Dazu gehört etwa AMD, die für die kommende Radeon RX Vega auf 4Hi-Varianten setzen dürfte. HBM2 weist verglichen mit HBM(1) einen doppelt so hohen Takt auf, weshalb eine Bandbreite von beispielsweise 512 GByte pro Sekunde bei halbierten Speicherinterface möglich ist.

HBM2 ist neben GDDDR6 die schnellste Option für Highend-Chips. Die Vorteile des Stapelspeichers liegen bei bei der kompakteren Platine und teilweise der Energieeffizienz, allerdings sind die Kosten und der Fertigungsaufwand höher: HBM(2) erfordert einen Interposer für Chip und Speicher.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Bestpreis!)
  2. 99,95€ (Vergleichspreis ca. 130€)
  3. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  4. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /