• IT-Karriere:
  • Services:

8 GByte für unterwegs: Sieben mobile Kepler-Quadros vorgestellt

Im Nachgang der Siggraph stellt Nvidia gut ein halbes Dutzend mobile Grafikbeschleuniger vor, Dells Workstation Precision M3800 nutzt das Vorzeigemodell Quadro K5100M.

Artikel veröffentlicht am ,
Das MXM-Modul einer Quadro K5100M
Das MXM-Modul einer Quadro K5100M (Bild: Nvidia)

Auf der Siggraph im kalifornischen Anaheim hat Dell das Precision M3800 gezeigt, eine mobile Workstation mit hochauflösendem Display samt Touch-Funktion. Mittlerweile listet der Hersteller das Gerät, wenngleich Dell verschweigt, dass es sich bei der verbauten Quadro-Grafiklösung um eine K5100M handelt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Diese ist das Vorzeigemodell unter Nvidias sieben neuen auf der Kepler-Architektur basierenden professionellen GPUs, die Anfang der Woche samt Spezifikationen veröffentlicht wurden. Bei allen kommt GDDR5-Speicher zum Einsatz, die K5100M bietet mit 8 GByte gar das größte Polster am Markt. Weiterhin unterstützen alle Quadros DX11.0, Open GL 4.3 sowie PCI-Express 3.0 - denn als Basis dienen Kepler-GPUs wie der GK104.

Die Quadros liefern im Vergleich zu ihren ebenfalls auf der Kepler-Technik fußenden Vorgängern bei gleicher TDP eine teils signifikant höhere Datentransferrate. Mangels Chipfrequenzen ist jedoch nicht erkennbar, ob auch die Rechenleistung darüber liegt - dies ist höchstwahrscheinlich der Fall. Die professionellen Grafiklösungen sollen in den kommenden Monaten verfügbar sein und mit Intels Haswell-Prozessoren kombiniert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
ModellQuadro K5100MQuadro K4100MQuadro K3100MQuadro K2100MQuadro K1100MQuadro K610MQuadro K510M
Shader-Einheiten1.5361.152768576384192192
Speichertyp8 GByte GDDR54 GByte GDDR54 GByte GDDR52 GByte GDDR52 GByte GDDR51 GByte GDDR51 GByte GDDR5
Speicherbus256 Bit256 Bit256 Bit128 Bit128 Bit64 Bit64 Bit
Datentransfer-Rate115,2 GB/s102,4 GB/s102,4 GB/s48,0 GB/s44,8 GB/s20,8 GB/s19,2 GB/s
TDP100 Watt100 Watt75 Watt55 Watt45 Watt30 Watt30 Watt
Quadro Kx100M (Kepler)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  2. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  3. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  4. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)

Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /