Abo
  • Services:

8 GByte für unterwegs: Sieben mobile Kepler-Quadros vorgestellt

Im Nachgang der Siggraph stellt Nvidia gut ein halbes Dutzend mobile Grafikbeschleuniger vor, Dells Workstation Precision M3800 nutzt das Vorzeigemodell Quadro K5100M.

Artikel veröffentlicht am ,
Das MXM-Modul einer Quadro K5100M
Das MXM-Modul einer Quadro K5100M (Bild: Nvidia)

Auf der Siggraph im kalifornischen Anaheim hat Dell das Precision M3800 gezeigt, eine mobile Workstation mit hochauflösendem Display samt Touch-Funktion. Mittlerweile listet der Hersteller das Gerät, wenngleich Dell verschweigt, dass es sich bei der verbauten Quadro-Grafiklösung um eine K5100M handelt.

Stellenmarkt
  1. MorphoSys AG, Planegg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Diese ist das Vorzeigemodell unter Nvidias sieben neuen auf der Kepler-Architektur basierenden professionellen GPUs, die Anfang der Woche samt Spezifikationen veröffentlicht wurden. Bei allen kommt GDDR5-Speicher zum Einsatz, die K5100M bietet mit 8 GByte gar das größte Polster am Markt. Weiterhin unterstützen alle Quadros DX11.0, Open GL 4.3 sowie PCI-Express 3.0 - denn als Basis dienen Kepler-GPUs wie der GK104.

Die Quadros liefern im Vergleich zu ihren ebenfalls auf der Kepler-Technik fußenden Vorgängern bei gleicher TDP eine teils signifikant höhere Datentransferrate. Mangels Chipfrequenzen ist jedoch nicht erkennbar, ob auch die Rechenleistung darüber liegt - dies ist höchstwahrscheinlich der Fall. Die professionellen Grafiklösungen sollen in den kommenden Monaten verfügbar sein und mit Intels Haswell-Prozessoren kombiniert werden.

ModellQuadro K5100MQuadro K4100MQuadro K3100MQuadro K2100MQuadro K1100MQuadro K610MQuadro K510M
Shader-Einheiten1.5361.152768576384192192
Speichertyp8 GByte GDDR54 GByte GDDR54 GByte GDDR52 GByte GDDR52 GByte GDDR51 GByte GDDR51 GByte GDDR5
Speicherbus256 Bit256 Bit256 Bit128 Bit128 Bit64 Bit64 Bit
Datentransfer-Rate115,2 GB/s102,4 GB/s102,4 GB/s48,0 GB/s44,8 GB/s20,8 GB/s19,2 GB/s
TDP100 Watt100 Watt75 Watt55 Watt45 Watt30 Watt30 Watt
Quadro Kx100M (Kepler)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ (Vergleichspreis 273,89€)
  2. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  3. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
    2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
    3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /