Abo
  • Services:
Anzeige
Verkehrsmaschinen der BA auf dem Flughafen Heathrow (Symbolbild),
Verkehrsmaschinen der BA auf dem Flughafen Heathrow (Symbolbild), (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

70 Mbit/s: British Airways plant schnelles WLAN bei Langstreckenflügen

Verkehrsmaschinen der BA auf dem Flughafen Heathrow (Symbolbild),
Verkehrsmaschinen der BA auf dem Flughafen Heathrow (Symbolbild), (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

British Airways will einen schnellen Internetzugang für Passagiere von Langstreckenflügen realisieren. 118 Flugzeuge sollen mit WLAN ausgerüstet werden. Allerdings müssen sich Passagiere die Bandbreite teilen. Genutzt wird eine Kombination aus Satelliten und Bodenstationen.

British Airways will zusammen mit dem Dienstleister Gogo einen satellitengestützten Internetzugang auf Langstreckenflügen anbieten, der mit bis zu 70 Mbit/s arbeitet. Dabei handelt es sich aber um die Bruttobandbreite, die sich die Passagiere außerdem teilen müssen, wie Ars Technica berichtet.

Anzeige

Der Dienst von Gogo heißt 2Ku und verwendet zwei Funkverbindungen im Frequenzbereich von 12 bis 18 GHz. Gogo setzt auf Kommunikationssatelliten von Intelsat und SES sowie ein Netz von Bodenstationen. Eine der Funkverbindungen wird nach Angaben des Unternehmens für den Empfang von Daten vom Satelliten zum Flugzeug, der andere zum Senden verwendet, was über die Bodenstationen realisiert wird. Der Kontakt wird mit nachstellbaren Antennen im Flugzeugrumpf realisiert. Gogos erster Kunde für dieses Produkt war Japan Airlines. Weitere Kunden sind Iberia und Aer Lingus.

Bei einem Demonstrationsflug im November 2015 hatten Journalisten berichtet, dass sie mit ihren Rechnern Downloadgeschwindigkeiten im Bereich von 10 Mbit/s erzielten. Wie das in der Praxis aussieht, wird sich noch zeigen. Die Latenz soll mit 500 Millisekunden systembedingt hoch sein. Das könnte Onlinespielern den Spaß nehmen.

British Airways will Gogo bei 118 Flugzeugen einbauen. Die Flugzeugtypen umfassen einige Airbus A380, Boeing 777, 747 und 787. Wann der Einbau abgeschlossen ist, geht aus der Meldung des Unternehmens nicht hervor. Was der Dienst kostet, ist nicht bekann

Die Konkurrenz schläft nicht

Noch in diesem Jahr will die Lufthansa ihre Maschinen innerhalb Deutschlands und Europas mit Internet-an-Bord-Systemen ausstatten. Nach den Testflügen Ende des Jahres folge die kommerzielle Pilotphase ab Anfang 2017 sowie ein weiterer Ausbau des Netzes in Deutschland und großen Teilen Westeuropas bis Mitte 2017. Die Markteinführung ist für Anfang 2018 vorgesehen, wenn das EAN (European Aviation Network) vollständig über ganz Europa zur Verfügung steht.

Die Deutsche Telekom und der britische Satellitenbetreiber Inmarsat wollen dafür die passende Technik bereitstellen. Abhängig von der Reiseflughöhe wird die Internetverbindung entweder über ein LTE-Mobilfunknetz oder via Satelliteninternet bereitgestellt.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 12. Mai 2016

Werden diese APs denn auch eingesetzt? Sieht für mich leider nicht so aus.

peter.kleibert 12. Mai 2016

Von wieviel? Das ist doch nur eine Vermutung deinerseits. Der Redakteur wusste doch...

M.P. 12. Mai 2016

Andere Fluggesellschaften lassen, um Bandbreite auf dem Satellitenlink zu sparen einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Hamburg
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  3. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  4. TWT GmbH Science & Innovation, Stuttgart, München, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€
  2. 139€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Netgear hat gestern bereits gepatched

    phade | 09:56

  2. Ersatzlos streichen

    dxp | 09:56

  3. Re: Selber schuld

    pEinz | 09:56

  4. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    masel99 | 09:55

  5. Re: Warum ein Reihenvierzylinder?

    Psy2063 | 09:54


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel