• IT-Karriere:
  • Services:

7+ Taskbar Tweaker: Taskleisten-Tool läuft mit Creators Update von Windows 10

Das Taskleisten-Tool 7+ Taskbar Tweaker steht in einer neuen Version bereit. Das Werkzeug funktioniert wieder mit dem Creators Update von Windows 10. Damit lässt sich das Verhalten der Windows-Taskleiste sehr umfangreich anpassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehr Einstellungen für die Taskleiste gibt 7+ Taskbar Tweaker.
Mehr Einstellungen für die Taskleiste gibt 7+ Taskbar Tweaker. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Wer mehr aus seiner Taskleiste herausholen möchte, kommt kaum an 7+ Taskbar Tweaker vorbei. Das Programm wurde seinerzeit für Windows 7 entworfen, funktioniert aber auch in allen späteren Windows-Versionen einschließlich Windows 10. Der Entwickler musste das Tool allerdings bei den größeren Windows-10-Updates immer anpassen, damit es weiterhin funktioniert. Diese Arbeiten wurden für das Creators Update für Windows 10 abgeschlossen, das Anfang April 2017 erschienen ist.

  • Einstellmöglichkeiten von 7+ Taskbar Tweaker (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellmöglichkeiten von 7+ Taskbar Tweaker (Screenshot: Golem.de)
Einstellmöglichkeiten von 7+ Taskbar Tweaker (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Meckenbeuren
  2. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Bevor 7+ Taskbar Tweaker an das Creators Update angepasst wurde, erschien Mitte April 2017 eine Alphaversion und Anfang Mai 2017 eine öffentliche Beta, die bereits zuverlässig funktionierte. Die Version 5.3 von 7+ Taskbar Tweaker funktioniert auch mit der aktuellen Windows-10-Version wieder einwandfrei. Da es für den Entwickler einige Mühe kostet, das Tool immer wieder an neue Windows-10-Updates anzupassen, bittet der Entwickler um Spenden, um die Arbeit daran zu unterstützen. Wer dafür spendet, erhält bereits Zugriff auf die Alphaversionen von 7+ Taskbar Tweaker.

Mehr Anpassungen als mit dem Betriebssystem selbst

Mit 7+ Taskbar Tweaker lässt sich die Windows-Taskleiste umfangreicher konfigurieren, als das mit den Einstellungen des Betriebssystems möglich ist. So kann mehr Einfluss auf die Größe der Icons in der Taskleiste unabhängig von den Einstellungen der Gruppierung vorgenommen werden. Die beiden Aspekte lassen sich mit dem Tool unabhängig voneinander festlegen.

Wer mit den Sprunglisten nichts anfangen kann, die mit Windows 7 eingeführt wurden, kann stattdessen das normale Fenster-Kontextmenü erhalten, wenn ein Rechtsklick auf das betreffende Symbol auf der Taskleiste ausgeführt wird. Bei gruppierten Elementen kann der Nutzer mit dem Tool festlegen, ob eine neue Programminstanz neben dem jetzigen Icon oder am Ende der Taskleiste angezeigt wird. Hierbei können angeheftete Programme anders behandelt werden als solche, die nur als Task in der Leiste auftauchen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Außerdem lässt sich das Mausrad zur Steuerung verwenden. Wenn sich der Mauspfeil in der Taskleiste befindet, kann mit dem Mausrad zwischen den Tasks gewechselt werden. Bei Bedarf ruft der Anwender damit die Lautstärkeregelung auf. Die Uhr in der Taskleiste kann auf Wunsch auch die Sekunden anzeigen und bei Bedarf lässt sich der Start- und der Desktop-Button verbergen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ksi 27. Mai 2017

Die Funktionen müssen nicht "emminent wichtig" sein. Es genügt, wenn sie sinnvoll sind.

ollyhal 23. Mai 2017

das ist nicht nur einfach ein Austausch irgendeiner Grafik auf dem Bildschirm, hast Du...

FreiGeistler 23. Mai 2017

Classic Shell kann ich auch empfehlen.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /