Abo
  • Services:

7+ Taskbar Tweaker: Taskleisten-Tool läuft mit Creators Update von Windows 10

Das Taskleisten-Tool 7+ Taskbar Tweaker steht in einer neuen Version bereit. Das Werkzeug funktioniert wieder mit dem Creators Update von Windows 10. Damit lässt sich das Verhalten der Windows-Taskleiste sehr umfangreich anpassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehr Einstellungen für die Taskleiste gibt 7+ Taskbar Tweaker.
Mehr Einstellungen für die Taskleiste gibt 7+ Taskbar Tweaker. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Wer mehr aus seiner Taskleiste herausholen möchte, kommt kaum an 7+ Taskbar Tweaker vorbei. Das Programm wurde seinerzeit für Windows 7 entworfen, funktioniert aber auch in allen späteren Windows-Versionen einschließlich Windows 10. Der Entwickler musste das Tool allerdings bei den größeren Windows-10-Updates immer anpassen, damit es weiterhin funktioniert. Diese Arbeiten wurden für das Creators Update für Windows 10 abgeschlossen, das Anfang April 2017 erschienen ist.

  • Einstellmöglichkeiten von 7+ Taskbar Tweaker (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellmöglichkeiten von 7+ Taskbar Tweaker (Screenshot: Golem.de)
Einstellmöglichkeiten von 7+ Taskbar Tweaker (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München

Bevor 7+ Taskbar Tweaker an das Creators Update angepasst wurde, erschien Mitte April 2017 eine Alphaversion und Anfang Mai 2017 eine öffentliche Beta, die bereits zuverlässig funktionierte. Die Version 5.3 von 7+ Taskbar Tweaker funktioniert auch mit der aktuellen Windows-10-Version wieder einwandfrei. Da es für den Entwickler einige Mühe kostet, das Tool immer wieder an neue Windows-10-Updates anzupassen, bittet der Entwickler um Spenden, um die Arbeit daran zu unterstützen. Wer dafür spendet, erhält bereits Zugriff auf die Alphaversionen von 7+ Taskbar Tweaker.

Mehr Anpassungen als mit dem Betriebssystem selbst

Mit 7+ Taskbar Tweaker lässt sich die Windows-Taskleiste umfangreicher konfigurieren, als das mit den Einstellungen des Betriebssystems möglich ist. So kann mehr Einfluss auf die Größe der Icons in der Taskleiste unabhängig von den Einstellungen der Gruppierung vorgenommen werden. Die beiden Aspekte lassen sich mit dem Tool unabhängig voneinander festlegen.

Wer mit den Sprunglisten nichts anfangen kann, die mit Windows 7 eingeführt wurden, kann stattdessen das normale Fenster-Kontextmenü erhalten, wenn ein Rechtsklick auf das betreffende Symbol auf der Taskleiste ausgeführt wird. Bei gruppierten Elementen kann der Nutzer mit dem Tool festlegen, ob eine neue Programminstanz neben dem jetzigen Icon oder am Ende der Taskleiste angezeigt wird. Hierbei können angeheftete Programme anders behandelt werden als solche, die nur als Task in der Leiste auftauchen.

Außerdem lässt sich das Mausrad zur Steuerung verwenden. Wenn sich der Mauspfeil in der Taskleiste befindet, kann mit dem Mausrad zwischen den Tasks gewechselt werden. Bei Bedarf ruft der Anwender damit die Lautstärkeregelung auf. Die Uhr in der Taskleiste kann auf Wunsch auch die Sekunden anzeigen und bei Bedarf lässt sich der Start- und der Desktop-Button verbergen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 8,49€
  4. 26,99€

ksi 27. Mai 2017

Die Funktionen müssen nicht "emminent wichtig" sein. Es genügt, wenn sie sinnvoll sind.

ollyhal 23. Mai 2017

das ist nicht nur einfach ein Austausch irgendeiner Grafik auf dem Bildschirm, hast Du...

FreiGeistler 23. Mai 2017

Classic Shell kann ich auch empfehlen.


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Android 8.1 im Test: Ein Besuch auf der Oreo-Baustelle
Android 8.1 im Test
Ein Besuch auf der Oreo-Baustelle

Vor einem halben Jahr erwies sich Android 8.0 alias Oreo als noch nicht ganz fertig. Doch wie sieht es jetzt aus? Trotz eines Versionsupdates und zahlreicher Sicherheits-Patches gilt diese Aussage weiterhin. Ein Rundgang auf der Baustelle.
Ein Test von Christopher Gabbert

  1. Android 8.1 Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung
  2. Oreo Google veröffentlicht Android 8.1
  3. Google Zweite Developer Preview von Android 8.1 ist da

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /