Abo
  • IT-Karriere:

7,85 Zoll: Angeblich iPad Mini mit flachem Touchdisplay geplant

Apple soll Zuliefererkreisen zufolge ein kleineres iPad mit 7,85 Zoll großem Bildschirm planen, das noch 2012 auf den Markt kommen soll. Das kleine Modell soll mit einem G/F2-Dünnfilm-Touchscreen ausgestattet werden, der kostengünstigere Geräte ermöglicht und so gegen Android-Tablets positioniert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald ein kleineres iPad?
Bald ein kleineres iPad? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Nach einem Bericht der taiwanischen Branchenwebsite Digitimes soll Apple an einem iPad Mini mit einem kleineren Bildschirm arbeiten. Mit 7,85 Zoll ist er zwar nicht erheblich kleiner als der des normalen iPads mit 9,7 Zoll, aber er soll deutlich preiswerter, flacher und leichter sein.

Stellenmarkt
  1. Stadt Norderney, Norderney
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Der angebliche Strukturaufbau "G/F2" des Touchscreens soll kostensenkend sein und es Apple auch ermöglichen, ein deutlich flacheres Gerät zu bauen. Die G/F2-Technik setzt eine Folienlage weniger ein als die "G/F/F" oder "glass/film/film"-Struktur bei den bisherigen iPads der ersten bis dritten Generation.

Nach Informationen von Digitimes will Apple die Auftragsfertiger Nitto, Nissha Printing und TPK für die Touchscreen-Produktion und deren Komponenten einsetzen.

Schon seit Monaten gibt es immer wieder Gerüchte, dass Apple ein kleineres und preiswerteres iPad für die Massen entwickeln will. Bislang ist dieses Feld fest in den Händen der Konkurrenz wie Samsung und Amazon. Schon im März 2012 berichtete Digitimes über das kleine Tablet, von dem es damals hieß, es solle umgerechnet zwischen 250 und 300 Euro kosten.

Die Website iMore berichtete gar von Preisen zwischen 200 und 250 US-Dollar, was im besten Fall gerade einmal 160 Euro wären. Damit würde Apple die gleiche Strategie wie beim iPod anwenden, von dem es auch erst einige hochpreisige Modelle gab, die weiterentwickelt wurden, bis schließlich massentaugliche, kleinere und preiswerte Modelle wie der iPod shuffle oder der iPod nano auf den Markt gebracht wurden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 2,99€
  4. 4,99€

SoniX 16. Mai 2012

Das hat ja nichts mit der Grösse des Bildschirms zu tun. Ein 4'' Tablet kann eine höhere...

Flying Circus 16. Mai 2012

Kauf es einfach nicht. Thema durch.

rabatz 16. Mai 2012

nix Text

ChMu 16. Mai 2012

Verstehe Deinen Post nicht. Die sagen doch genau das gleiche?


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /