6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.

Artikel von veröffentlicht am
Die neue Funkverbindung soll vor allem Daten zwischen Mobilfunkmasten austauschen.
Die neue Funkverbindung soll vor allem Daten zwischen Mobilfunkmasten austauschen. (Bild: IPQ, KIT/Nature Photonics)

Die sechste Mobilfunkgeneration soll noch schnellere Funkverbindungen möglich machen. Dafür sollen kleinere Funkzellen benutzt werden, die Verbindungen nur noch auf weniger als 100 Metern möglich machen. Durch die geringe Reichweite steht in den kleinen Funkzellen mehr Bandbreite des Spektrums zur Verfügung, ohne weiter entfernte Funkverbindungen zu stören. Dafür sind viele Handymasten nötig. Damit dabei nicht jeder Handymast per Glasfaser an das Internet angeschlossen werden muss, sollen zwischen den Masten Richtfunkverbindungen mit hohen Datenraten eingerichtet werden.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler
Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler

Mit einem Umzug aus Deutschland in die Schweiz können IT-Fachkräfte ihr Einkommen von einem auf den anderen Tag verdoppeln. Dann können sie sich auch ihren größten beruflichen Wunsch leisten: die 4-Tage-Woche.
Von Peter Ilg


Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
Eine Anleitung von Holger Voges


Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
Ein IMHO von Rene Koch


    •  /