• IT-Karriere:
  • Services:

660 km Reichweite: Buick Electra soll endlich mit Strom fahren

Der Buick Electra war jahrzehntelang ein Luxusfahrzeug von General Motors. Nun soll es endlich auch elektrisch fahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Buick-Electra-Konzept
Buick-Electra-Konzept (Bild: General Motors)

General Motors hat mit dem Buick Electra einen elektrischen Crossover mit mehr als 660 Kilometern Reichweite als Studie gezeigt. Das Fahrzeug soll mit der Ultium-Antriebseinheit von GM ausgerüstet werden und eine Leistung von 435 kW aufweisen. Die beiden Motoren sollen eine Beschleunigung von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde in nur 4,3 Sekunden ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Göbber GmbH, Eystrup
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Mit einem Elektroantrieb hatte der Buick Electra trotz der Bezeichnung nichts zu tun, es handelte sich seit 1959 um Fahrzeuge im Luxussegment, die allesamt mit großvolumigen Benzinmotoren angetrieben wurden.

  • Buick-Electra-Konzept (Bild: General Motors)
  • Buick-Electra-Konzept (Bild: General Motors)
  • Buick-Electra-Konzept (Bild: General Motors)
  • Buick-Electra-Konzept (Bild: General Motors)
  • Buick-Electra-Konzept (Bild: General Motors)
Buick-Electra-Konzept (Bild: General Motors)

Nun könnte es ein Elektroauto werden. SAIC-GM, das chinesische Joint Venture von General Motors, hat das Buick-Electra-Konzeptfahrzeug vorgestellt, das an die Tradition anknüpfen soll. Bei den Electras von früher handelte es sich allerdings um Limousinen, während das Konzept ein Crossover ist, das vorn mit Scherentüren ausgerüstet ist. Die zweite Sitzreihe verfügt über hinten angeschlagene Türen, die ebenfalls nach oben öffnen. Solche Konstruktionen werden fast nie in Serienfahrzeugen verbaut.

Wann das Fahrzeug in Serie geht, ist nicht bekannt. GM hatte aber bereits Anfang 2017 angekündigt, zwei Elektrofahrzeuge unter der Marke Buick auf den Markt zu bringen.

Die ersten Fahrzeuge mit der neuen Ultium-Architektur werden der Cadillac Lyriq und der GMC Hummer sein. Wegen der Coronapandemie zeigte GM den Lyriq erst im August 2020. Er kommt Ende 2022 oder Anfang 2023 auf den Markt. Der Pick-up soll Ende 2021 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 39,99€
  3. 2,79€

Incognito 05. Okt 2020

Wäre cool, wenn ihr einen Artikel über den Antrieb der Gumpert Nathalie schreiben...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /