• IT-Karriere:
  • Services:

64-Bit-SoC: Intel stellt Merrifield und Moorefield für Smartphones vor

Intel hat die Merrifield- und Moorefield-Generation für 64-Bit-Smartphones veröffentlicht. Die SoC-Plattformen bieten zwei respektive vier Kerne und eine PowerVR-Grafikeinheit, die theoretisch mehr als doppelt so schnell ist wie die des iPhone 5S.

Artikel veröffentlicht am ,
Merrifield bietet zwei Silvermont-, Moorefield vier Airmont-Kerne.
Merrifield bietet zwei Silvermont-, Moorefield vier Airmont-Kerne. (Bild: Intel Livestream)

Im Rahmen des Mobile World Congress 2014 hat Intels Hermann Eul die nächste Generation an 64-Bit-Smartphone-Plattformen vorgestellt. Die Merrifield-Variante mit zwei Silvermont-Kernen soll im ersten Halbjahr 2014 in den Handel kommen, Moorefield mit vier Airmont-Kernen folgt im zweiten Halbjahr.

  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Die Merrifield-Plattform basiert auf dem Tangier genannten SoC. Dieses besteht aus zwei Silvermont-Kernen und einer PowerVR-Grafikeinheit vom Typ G6400. Moorefield nutzt vier Airmont-Kerne, Details zu dieser verbesserten Architektur liegen nicht vor. Die G6430-Grafikeinheit hingegen ist bekannt, sie entspricht der des A7-SoCs von Apples iPhone 5S, taktet mit 533 MHz aber mehr als doppelt so hoch. Das verwundert nicht, fertigt Intel doch im 22-Nanometer-Prozess selbst und Apple bei Samsung im 28-Nanometer-Verfahren. Die Grafikeinheit und der Prozessor teilen sich jedoch das TDP-Budget, weshalb nicht beide SoC-Komponenten gleichzeitig mit voller Frequenz laufen können.

PlattformCodenameCPU-ArchitekturCPU-KerneGrafikeinheitSpeicher
Atom Z3460MerrifieldTangierSilvermont2 (1,60 GHz)PowerVR G6400 (457 MHz)LPDDR3-1066
Atom Z3480MerrifieldTangierSilvermont2 (2,13 GHz)PowerVR G6400 (533 MHz)LPDDR3-1066
Atom Z3560MoorefieldAnniedaleAirmont 2 (1,80 GHz)PowerVR G6430 (533 MHz)LPDDR3-1600
Atom Z3580MoorefieldAnniedaleAirmont 4 (2,33 GHz)PowerVR G6430 (533 MHz)LPDDR3-1600
Merrifield- und Moorefield-Spezifikationen

Intel sieht im GFX Bench 2.7 Egypt HD den Atom Z3480 vor Apples A7. Bei Webapplikationen und bei der Leistungsaufnahme soll die Merrifield-Plattform Qualcomms Snapdragon 800 deutlich überflügeln. Die CPU-Geschwindigkeit ist auf die im Vergleich zu den ARM-Chips höhere Leistung pro Takt zurückzuführen. Vergleiche zu Clover Trail+ zieht Intel nicht, das Razer I überzeugte im Test als Mittelklassegerät mit langer Akkulaufzeit.

Wenn die Merrifield-Smartphones wie geplant im ersten Halbjahr 2014 erscheinen, möchte Intel Android 4.4.2 unterstützen und Geräte im Preisbereich von 99 bis 399 US-Dollar anbieten. Moorefield-Smartphones sollen im zweiten Halbjahr 2014 erscheinen, dies ist von früheren Roadmaps bekannt.

Zudem plant Intel mit Sofia eine SoC-Reihe mit 64-Bit-Architektur für günstige Geräte. 2015 soll die Morganfield-Plattform mit Goldmont-Kernen und 14-Nanometer-Fertigung erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)

ms (Golem.de) 25. Feb 2014

Da 533 mehr als das Doppelte von 200 MHz sind, ist Faktor 2+ auf dem Papier gegeben. In...

booyakasha 25. Feb 2014

Ja klar. Die Produkte sind neu im Intel-Sortiment. Aber das alles war mehr als nur...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /