Abo
  • Services:

64-Bit-SoC: Intel stellt Merrifield und Moorefield für Smartphones vor

Intel hat die Merrifield- und Moorefield-Generation für 64-Bit-Smartphones veröffentlicht. Die SoC-Plattformen bieten zwei respektive vier Kerne und eine PowerVR-Grafikeinheit, die theoretisch mehr als doppelt so schnell ist wie die des iPhone 5S.

Artikel veröffentlicht am ,
Merrifield bietet zwei Silvermont-, Moorefield vier Airmont-Kerne.
Merrifield bietet zwei Silvermont-, Moorefield vier Airmont-Kerne. (Bild: Intel Livestream)

Im Rahmen des Mobile World Congress 2014 hat Intels Hermann Eul die nächste Generation an 64-Bit-Smartphone-Plattformen vorgestellt. Die Merrifield-Variante mit zwei Silvermont-Kernen soll im ersten Halbjahr 2014 in den Handel kommen, Moorefield mit vier Airmont-Kernen folgt im zweiten Halbjahr.

  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
Präsentation zu Merrifield und Moorefield (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München

Die Merrifield-Plattform basiert auf dem Tangier genannten SoC. Dieses besteht aus zwei Silvermont-Kernen und einer PowerVR-Grafikeinheit vom Typ G6400. Moorefield nutzt vier Airmont-Kerne, Details zu dieser verbesserten Architektur liegen nicht vor. Die G6430-Grafikeinheit hingegen ist bekannt, sie entspricht der des A7-SoCs von Apples iPhone 5S, taktet mit 533 MHz aber mehr als doppelt so hoch. Das verwundert nicht, fertigt Intel doch im 22-Nanometer-Prozess selbst und Apple bei Samsung im 28-Nanometer-Verfahren. Die Grafikeinheit und der Prozessor teilen sich jedoch das TDP-Budget, weshalb nicht beide SoC-Komponenten gleichzeitig mit voller Frequenz laufen können.

PlattformCodenameCPU-ArchitekturCPU-KerneGrafikeinheitSpeicher
Atom Z3460MerrifieldTangierSilvermont2 (1,60 GHz)PowerVR G6400 (457 MHz)LPDDR3-1066
Atom Z3480MerrifieldTangierSilvermont2 (2,13 GHz)PowerVR G6400 (533 MHz)LPDDR3-1066
Atom Z3560MoorefieldAnniedaleAirmont 2 (1,80 GHz)PowerVR G6430 (533 MHz)LPDDR3-1600
Atom Z3580MoorefieldAnniedaleAirmont 4 (2,33 GHz)PowerVR G6430 (533 MHz)LPDDR3-1600
Merrifield- und Moorefield-Spezifikationen

Intel sieht im GFX Bench 2.7 Egypt HD den Atom Z3480 vor Apples A7. Bei Webapplikationen und bei der Leistungsaufnahme soll die Merrifield-Plattform Qualcomms Snapdragon 800 deutlich überflügeln. Die CPU-Geschwindigkeit ist auf die im Vergleich zu den ARM-Chips höhere Leistung pro Takt zurückzuführen. Vergleiche zu Clover Trail+ zieht Intel nicht, das Razer I überzeugte im Test als Mittelklassegerät mit langer Akkulaufzeit.

Wenn die Merrifield-Smartphones wie geplant im ersten Halbjahr 2014 erscheinen, möchte Intel Android 4.4.2 unterstützen und Geräte im Preisbereich von 99 bis 399 US-Dollar anbieten. Moorefield-Smartphones sollen im zweiten Halbjahr 2014 erscheinen, dies ist von früheren Roadmaps bekannt.

Zudem plant Intel mit Sofia eine SoC-Reihe mit 64-Bit-Architektur für günstige Geräte. 2015 soll die Morganfield-Plattform mit Goldmont-Kernen und 14-Nanometer-Fertigung erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ms (Golem.de) 25. Feb 2014

Da 533 mehr als das Doppelte von 200 MHz sind, ist Faktor 2+ auf dem Papier gegeben. In...

booyakasha 25. Feb 2014

Ja klar. Die Produkte sind neu im Intel-Sortiment. Aber das alles war mehr als nur...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /