5G: Über 1,6 GBit/s im Bonner Netz der Telekom gemessen

An einer Huawei-Basisstation in Bonn arbeitet die Deutsche Telekom offenbar an sehr hohen Datenraten. Dort werden Höchstwerte gemessen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Messung des Technikers Tobske aus Bonn liegt vor.
Die neue Messung des Technikers Tobske aus Bonn liegt vor. (Bild: Tobske)

Im 5G-Netz der Deutschen Telekom wurde eine Datenübertragungsrate von 1,625 GBit/s gemessen. Das berichtet der IT-Systemelektroniker und Youtuber Tobias Dirking (Tobske) bei Twitter. "Der 5G-Rekord ist geknackt, nun sind wir bei 1.625 MBits angelangt", erklärte er.

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer (m/w/d) Planung, Steuerung von Cyber Security-Aktivitäten
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Projektleiter SASPF für Logistikprojekte (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
Detailsuche

Getestet wurde mit einem älteren Smartphone, dem Xiaomi Mi Mix 3 5G. Wie Dirking Golem.de sagte, wurde die Datenrate auf einer Huawei Basisstation in Bonn am Landgrabenweg 151 gemessen.

Wegen seines Engagements, zu Funktürmen zu fahren und neue Technik zu testen, wird Tobske häufiger in Technik-News-Portalen genannt.

Gemessen wurde im Telekom 5G-Netz N78 bei 3,6 GHz mit Non-Stand-Alone-5G. Die Telekom hat die Messungen auf Anfrage von Golem.de bislang nicht kommentiert. Um so hohe Datenraten zu erreichen, dürften Carrier Aggregation und das C-Band kombiniert werden.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nur ein kleinerer Teil der Standorte der Telekom ist mit dem schnellen 5G ausgestattet. "Wir haben derzeit mehr als 1.000 Antennen - das entspricht über 400 Standorten - in 26 deutschen Städten, die auf der 3,6 GHz Frequenz funken", sagte Telekom-Sprecherin Anne Geelen Ende Januar 2021. Die Mehrzahl der 5G-Antennen der Telekom arbeitet im langsameren 2,1-GHz-Band, mit dem maximal 225 MBit/s möglich sind.

Auch andere Nutzer haben bereits sehr hohe Werte im 5G-Netz der Telekom gemessen. So berichtet ein Golem.de-Leser auf Twitter, bereits Ende Dezember 2020 am Hamburger Hauptbahnhof fast 1,6 GBit/s erreicht zu haben. "Bei mir war Upload etwas höher, und ich verwendete ein iPhone und kein Android-Smartphone wie Tobske", sagte er. Bei der Messung in Hamburg wurde im Upload eine Datenrate von 137,7 MBit/s erreicht.

Ein halbes Jahr zuvor kam der Nutzer mit einem Android-Smartphone am selben Standort nur auf etwas über 1 GBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RedRose 11. Feb 2021

Ich hoffe du weißt was Ironie bzw Trollen ist.. Denn das war mit hoher Wahrscheinlichkeit...

Karbid 10. Feb 2021

Mehrwert 5G bei Google eingeben und du bekommst tolle Seiten mit vielen Erklärungen...

obazda 10. Feb 2021

Habe gerade meinen Unlimited Tmobile Vertrag 5G tauglich gemacht (max 300Mbit) , da ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
Artikel
  1. Retro: Programmierer entwickelt Betriebssystem für den NES
    Retro
    Programmierer entwickelt Betriebssystem für den NES

    NESOS ist 48 KByte groß und bietet Nutzern die Möglichkeit, auf Nintendos NES Textdateien zu schreiben und speichern zu können.

  2. ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel
     
    ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel

    Modernste IT ist heutzutage auch im Handel allgegenwärtig. Nur wer diese Potenziale erkennt, kann langfristig wachsen und seinen Kund*innen ein einzigartiges Erlebnis bescheren. ALDI SÜD geht mit gutem Beispiel voran.
    Sponsored Post von Aldi Süd

  3. GF Technology Summit: High-Tech abseits von Nanometern
    GF Technology Summit
    High-Tech abseits von Nanometern

    Der kleinste Transistor ist nicht alles: Globalfoundries zeigt in Dresden, was vermeintlich alte Technik kann.
    Ein Bericht von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /