5G: Über 1,6 GBit/s im Bonner Netz der Telekom gemessen

An einer Huawei-Basisstation in Bonn arbeitet die Deutsche Telekom offenbar an sehr hohen Datenraten. Dort werden Höchstwerte gemessen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Messung des Technikers Tobske aus Bonn liegt vor.
Die neue Messung des Technikers Tobske aus Bonn liegt vor. (Bild: Tobske)

Im 5G-Netz der Deutschen Telekom wurde eine Datenübertragungsrate von 1,625 GBit/s gemessen. Das berichtet der IT-Systemelektroniker und Youtuber Tobias Dirking (Tobske) bei Twitter. "Der 5G-Rekord ist geknackt, nun sind wir bei 1.625 MBits angelangt", erklärte er.

Stellenmarkt
  1. SAP Application Manager (m/w/d) Finance
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Product Owner (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
Detailsuche

Getestet wurde mit einem älteren Smartphone, dem Xiaomi Mi Mix 3 5G. Wie Dirking Golem.de sagte, wurde die Datenrate auf einer Huawei Basisstation in Bonn am Landgrabenweg 151 gemessen.

Wegen seines Engagements, zu Funktürmen zu fahren und neue Technik zu testen, wird Tobske häufiger in Technik-News-Portalen genannt.

Gemessen wurde im Telekom 5G-Netz N78 bei 3,6 GHz mit Non-Stand-Alone-5G. Die Telekom hat die Messungen auf Anfrage von Golem.de bislang nicht kommentiert. Um so hohe Datenraten zu erreichen, dürften Carrier Aggregation und das C-Band kombiniert werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Nur ein kleinerer Teil der Standorte der Telekom ist mit dem schnellen 5G ausgestattet. "Wir haben derzeit mehr als 1.000 Antennen - das entspricht über 400 Standorten - in 26 deutschen Städten, die auf der 3,6 GHz Frequenz funken", sagte Telekom-Sprecherin Anne Geelen Ende Januar 2021. Die Mehrzahl der 5G-Antennen der Telekom arbeitet im langsameren 2,1-GHz-Band, mit dem maximal 225 MBit/s möglich sind.

Auch andere Nutzer haben bereits sehr hohe Werte im 5G-Netz der Telekom gemessen. So berichtet ein Golem.de-Leser auf Twitter, bereits Ende Dezember 2020 am Hamburger Hauptbahnhof fast 1,6 GBit/s erreicht zu haben. "Bei mir war Upload etwas höher, und ich verwendete ein iPhone und kein Android-Smartphone wie Tobske", sagte er. Bei der Messung in Hamburg wurde im Upload eine Datenrate von 137,7 MBit/s erreicht.

Ein halbes Jahr zuvor kam der Nutzer mit einem Android-Smartphone am selben Standort nur auf etwas über 1 GBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RedRose 11. Feb 2021

Ich hoffe du weißt was Ironie bzw Trollen ist.. Denn das war mit hoher Wahrscheinlichkeit...

Karbid 10. Feb 2021

Mehrwert 5G bei Google eingeben und du bekommst tolle Seiten mit vielen Erklärungen...

obazda 10. Feb 2021

Habe gerade meinen Unlimited Tmobile Vertrag 5G tauglich gemacht (max 300Mbit) , da ich...

Serkan.salek 09. Feb 2021

Nein, aber ein fleißkärtchen und einen gute Nudel Stern



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /