Abo
  • Services:
Anzeige
Technikchef Bruno Jacobfeuerborn (links) und 5G-Chefarchitekt Rachid El Hattachi
Technikchef Bruno Jacobfeuerborn (links) und 5G-Chefarchitekt Rachid El Hattachi (Bild: Deutsche Telekom)

5G: Telekom und Huawei demonstrieren Rekord-Datenübertragung

Technikchef Bruno Jacobfeuerborn (links) und 5G-Chefarchitekt Rachid El Hattachi
Technikchef Bruno Jacobfeuerborn (links) und 5G-Chefarchitekt Rachid El Hattachi (Bild: Deutsche Telekom)

Telekom und Huawei haben heute in Bonn 70 GBit/s im Mobilfunk übertragen. Mit Focal-Array-Technologie, die sich auch auf Metamaterialien stützt, seien Bleistift-förmige Richtstrahlen zwischen der Antennengruppe und den Geräten der Kunden erzeugt worden.

Die Deutsche Telekom und Huawei haben am 17. Februar 2016 in Bonn bei einer 5G-Demonstration einen Übertragungsrekord erzielt. Beim Live-Versuch mit Millimeter-Wellen-Technologie seien bis zu 70 GBit/s erreicht worden, berichten die Unternehmen. Diese Multi-Richtstrahl-Technologie könne in Gebäuden und an stark bevölkerten Orten für eine sehr leistungsfähige Anbindung sorgen.

Anzeige

"Wir haben nun das Potenzial von Millimeter-Wellen-Multi-User MIMO als 5G-Innovation für besonders anspruchsvolle Szenarios unter Beweis gestellt", sagte Bruno Jacobfeuerborn, Technikchef der Telekom. Genutzt wurde das 73-GHz-Millimeter-Wellen-Frequenzband (mmWave).

Die verwendete Multi-Richtstrahl-Technologie nutzte Metamaterial-Antennen. Die kleinen Miniaturantennen erlaubten eine hohe Richtstrahl-Leistung. "Wenn man durch den Strahl läuft, nimmt die Performance kurz ab, das habe ich ausprobiert." Es gebe aber keinen Abbruch, sagte Telekom-Sprecher Christian Fischer Golem.de auf Anfrage.

"Mit Hilfe von Focal-Array-Technologie, die sich auch auf Metamaterialien stützt (MMFA), werden Bleistift-förmige Richtstrahlen zwischen der Antennengruppe und den Geräten der Kunden erzeugt. Diese können zur selben Zeit, auf derselben Frequenz senden und empfangen, unterscheiden sich jedoch durch ihre Strahlensignaturen", erklärte der 5G:haus-Bereich der Telekom.

Die mmWave Multi-User MIMO Technologie könne jedem der damit verbundenen Nutzer Verbindungsraten von 20 GBit/s zur Verfügung stellen. Die Millimeter-Wellenbänder seien als komplementäres Spektrum zu den darunter liegenden Frequenzbändern genutzt worden.

Wen Tong, 5G-Chefentwickler und Huawei Wireless CTO erklärte, dass so "Glasfaser-ähnliche Geschwindigkeiten für den mobilen Breitbandzugang erreicht" würden.


eye home zur Startseite
NaruHina 20. Feb 2016

nen frend von mir hat VDSL 50 udn hat über den Hybrid tarief nochmal 50Mbit^^ erst über...

Ovaron 19. Feb 2016

Aha. Und?

d-tail 2.1 19. Feb 2016

Ich hab bei blau.de ne reine Datenflat 3 GB für 15 Euro im Monat - Prepaid. Sim-Karte war...

asa (Golem.de) 18. Feb 2016

ist korrigiert, da waren die Antennen gemeint. Danke

Orthos 18. Feb 2016

Das könnte höchstens knistern, wenn Wasser im Ohr anfängt zu kochen... ;) Die Dosis macht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zentrale Polizeidirektion des Landes Niedersachsen, Hannover
  2. über Hays AG, Frankfurt
  3. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  2. 18,90€
  3. 239,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Preiserhöhung für europäischen App Store verordnet

  2. Airbus A350-1000XWB

    Ein Blick ins Innere eines Testflugzeugs

  3. Amazon

    Echo-Lautsprecher mit Bildschirm soll im Mai kommen

  4. Tesla-Zukauf

    Firmengründer Grohmann ging offenbar im Streit

  5. Zahlungssystem

    Apple Pay soll Überweisungen zwischen Freunden ermöglichen

  6. Google

    Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn

  7. Quartalsbericht

    Microsofts Zukunft ist erfolgreich in die Cloud verschoben

  8. Quartalsbericht

    Amazon macht erneut riesigen Gewinn

  9. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  10. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto VW testet E-Trucks
  2. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  3. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

  1. Re: Unattraktiv

    ffrhh | 10:13

  2. Re: Stadtautos verbieten

    tezmanian | 10:13

  3. Re: Zusammengefasst...

    FattyPatty | 10:13

  4. Re: Damit sind wir jetzt in einem Preisbereich...

    Stefan99 | 10:13

  5. Was willst du?

    opodeldox | 10:12


  1. 10:12

  2. 09:36

  3. 08:44

  4. 07:52

  5. 07:19

  6. 00:11

  7. 23:21

  8. 22:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel