5G Stand Alone: Vodafone startet bundesweit echtes 5G-Netz

Vodafone stellt seine aktiven 5G-Antennen im C-Band auf 5G Stand-alone-Betrieb um. Doch das sind noch nicht sehr viele.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetzt auch im Kern 5G
Jetzt auch im Kern 5G (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone Deutschland schaltet in seinem aktiven 5G-Netz alle Stationen im 3,5-GHz-Bereich auf Stand-alone-Betrieb um. Das gab das Unternehmen am 12. April 2021 bekannt. "Wir stellen das 5G Netz auf eigene Füße, die 4G-Stützräder werden abgeschaltet", sagte Vodafone Chef-Netzplaner Guido Weissbrich.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. IT-Projektmanager (w/m/d)
    persona service AG & Co. KG, Iserlohn
Detailsuche

Das gegenwärtig genutzte 5G (Non-stand-alone) nutzt noch den LTE-Kern. 5G NSA basiert beim Einbuchen in das Netz und für Session Control noch auf LTE. Für die User Plane (up and down) wird 5G New Radio eingesetzt. 5G im Stand-alone-Betrieb (SA) bietet mit einem eigenen 5G-Core Network Slicing, URLLC (Ultra Reliable and Low Latency Communications) mit geringer Latenz und eine erweiterte Sicherheitsarchitektur. "Bislang ging es vor allem um höhere Bandbreiten. Jetzt setzen wir in Deutschland den Startschuss für ultrageringe Verzögerungszeiten und Network Slicing", erklärte Vodafone Technik-Chef Gerhard Mack.

5G Non-stand-alone: Telekom gibt Wettbewerbsvorteil doch aus der Hand

Damit vollzieht Vodafone den Ausbauschritt vor der Deutschen Telekom. Deren Technikchef Walter Goldenits sagte am 25. März 2021 auf der Veranstaltung Netze-Update auf die Frage, wann das 5G-Stand-alone-Netz der Telekom in den Live-Betrieb gehe: "Das ist eines der heißesten Geheimnisse im gesamten Unternehmen. Sie werden verstehen, wenn ich diesen Wettbewerbsvorteil nicht auf einer Pressekonferenz aus der Hand gebe."

Das Vodafone 5G-Netz im 3,5 Gigahertz Bereich sei damit unabhängig von LTE-Technik. "An ersten Orten sind jetzt Latenzzeiten von 10 bis 15 Millisekunden möglich", erklärte Mack.

Die fast 1.000 Antennen sind verteilt in Großstädten wie Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Düsseldorf sowie in kleineren Gemeinden wie Birgland (Bayern), Lohmar (Nordrhein-Westfalen) und Hattstedt (Nordfriesland). Doch die 1.000 Antennen hängen an nur 300 Standorten, räumte Vodafone-Sprecher Tobias Krzossa auf Nachfrage von Golem.de ein. Mit dieser Art der Zählung hätte die Telekom angefangen.

Das Handelsblatt hatte berichtet, dass in der südchinesischen 13-Millionen-Einwohnermetropole Shenzhen mehr als 46.000 Basisstationen im 5G-Netz funken. Das ist mehr als in ganz Europa. Vodafone argumentiert, dass in China keine Frequenzauktion staatgefunden habe und die staatlichen Mobilfunkbetreiber alle LTE-Standorte auf für 5G nutzen könnten. 5G-Antennen im C-Band müssten in Deutschland sehr hoch hängen, "was viele 4G-Standorte nicht nutzbar macht, und neue sind schwer zu finden", sagte Krzossa im Gespräch mit Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Mehrere Zehntausend Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenschanze: Dorf verhängt Sonderverbote wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenschanze
    Dorf verhängt Sonderverbote wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  3. Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
    Kim Schmitz' Lebensgeschichte
    Die Dotcom-Blase

    Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
    Von Stephan Skrobisch

chefin 12. Apr 2021

Wer mit China vergleicht zeugt nur, das ihm die Argumente ausgehen. In China wird...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /