5G: Orange setzt in Frankreich weiter auf Nokia und Ericsson

Orange setzt beim 5G-Ausbau wie erwartet auf seine Partner Nokia und Ericsson. Doch der größte Telekommunikationsbetreiber Frankreichs arbeitet in anderen Ländern weiter mit Huawei zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Orange-Chef Stéphane Richard
Orange-Chef Stéphane Richard (Bild: Orange)

Wie erwartet, hat Orange (ehemals France Télécom) sich für Nokia und Ericsson als 5G-Ausrüster in Frankreich entschieden. Das gab das Unternehmen am 31. Januar 2020 bekannt. Huawei sei bei dem Mobilfunkbetreiber schon bei LTE in Frankreich nicht dabei gewesen und daher auch nicht gesetzt, bestätigte Orange-Sprecher Olivier Emberger.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Consultant Logistikprozesse E-Commerce (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Java Backend-Entwickler (m/w/d)
    SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Gaggenau
Detailsuche

"Wir denken nicht, dass wir Huawei wegen 5G nach einem Angebot fragen", sagte Orange-Chef Stéphane Richard im Dezember 2018. "Wir arbeiten hier mit unseren traditionellen Partnern Ericsson und Nokia zusammen."

Richard sprach sich am 23. Januar 2020 gegen einen Ausschluss von Huawei aus und forderte zudem ein klares europaweites Regelwerk. Ein Ausschluss von Huawei "würde den Interessen der EU zuwiderlaufen und den meisten EU-Betreibern große Probleme bereiten", sagte Richard, der auch Vorsitzender der Branchenorganisation GSM Association (GSMA) ist.

Die Partnerschaft mit Nokia konzentriert sich auf die Regionen West und Südost in Frankreich, in denen Nokia bereits 2G, 3G und 4G im RAN anbietet. Ericsson deckt den Nordosten und Südwesten des Landes ab, wo ebenfalls 2G, 3G und 4G im RAN von den Schweden ausgebaut ist. Angaben zum finanziellen Volumen der Aufträge wurden nicht gemacht. In anderen europäischen Ländern, beispielsweise in Belgien, ist Huawei Ausrüster von Orange.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Orange, ehemals France Télécom, ist der größte Telekommunikationsbetreiber Frankreichs. Das Unternehmen ist in Europa (Belgien, Luxemburg, Polen, Slowakei, Spanien, Moldawien, Réunion), im arabischen Raum (Jordanien, Ägypten, Marokko, Tunesien), in Afrika (Botswana, Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Demokratische Republik Kongo, Guinea, Guinea-Bissau, Elfenbeinküste, Kenia, Liberia, Niger, Senegal, Sierra Leone) sowie in dem Inselstaat Madagaskar als Mobilfunkbetreiber aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /