Abo
  • IT-Karriere:

5G-Netz: Swisscom zeigt weltweit ersten 5G-Smartphone-Prototyp

Die ersten handlichen Prototypen eines 5G-Smartphones sind verfügbar. Der Chipsatz stammt von Qualcomm.

Artikel veröffentlicht am ,
Der 5G-Prototyp von Qualcomm
Der 5G-Prototyp von Qualcomm (Bild: Swisscom)

Swisscom hat erstmals einen Smartphone-Prototypen mit 5G-Midband-Chipset von Qualcomm mit einem 5G-Livenetz verbunden. Das gab das Schweizer Unternehmen am 8. November 2018 in Luzern bekannt. Auch ein Hotspot einer taiwanischen Firma mit dem Chipsatz wurde ein erstes Mal mit dem 5G-Livenetz verbunden. Nach der bernischen Gemeinde Burgdorf sind zudem ab Donnerstag auch die Schweizer Städte Luzern, Zürich, Bern, Lausanne sowie Genf Testorte für die nächste Mobilfunkgeneration.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. LDB Gruppe, Berlin

Der Head des 5G-Programms der Swisscom, Patrick Weibel, sagte: "Der Chipsatz ist relativ groß und auch von der Wärme her noch eine riesige Herausforderung".

Urs Schaeppi, Chef von Swisscom, sagte: "Vor einem Jahr haben wir mit Ericsson zusammen erste Labor-Anwendungen gezeigt. Heute machen wir den nächsten Schritt und präsentieren erstmals einen 5G-Smartphone-Prototypen unter realen Bedingungen auf unserem 5G-Netz." Bis Ende 2019 plant Swisscom den punktuellen Ausbau in 60 Städten und Gemeinden in der Schweiz.

  • Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)
  • Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)
  • Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)
  • Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)
Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)

Vor einem Jahr wogen 5G-Testgeräte noch eine Tonne und waren einen Kubikmeter groß. Swisscom präsentierte nun handliche 5G-Geräte: einen Smartphone-Prototypen von Qualcomm und einen mobilen Hotspot des taiwanischen Herstellers Wistron NeWeb.

Die beiden Geräte hat Swisscom außerhalb einer Laborumgebung mit ihrem 5G-Livenetz in Luzern verbunden. Cristiano Amon, Präsident der Qualcomm, sagte: "Wir sind stolz, dass wir heute eine live 5G-Verbindung mit Swisscom, WNC und Ericsson präsentieren konnten. Es ist weltweit die erste 5G-NR-OTA-Verbindung zwischen Geräten und einem Live-Netzwerk auf einem 3,5 GHz-Spektrum."

Dieser Chipsatz werde in Kürze in den ersten 5G-Smartphones verbaut werden. Noch ist das 5G-fähige Smartphone nicht kommerziell verfügbar. Experten erwarten, dass ab Sommer 2019 erste 5G-Smartphones auf den Markt kommen. "Im dritten bis vierten Quartal werden wir massenhaft 5G-Geräte auf dem Markt sehen", sagte ein Swisscom-Sprecher.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 334,00€

schachbr3tt 08. Nov 2018

Na, dann klappt es da doch trotz Ablehnung der Motion: https://www.nzz.ch/schweiz...

iCakeMan 08. Nov 2018

Ja, mit Band 20. Ist bis jetzt für mich auch der heißeste Kandidat mein neues Smartphone...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /