Abo
  • IT-Karriere:

5G-Netz: Swisscom zeigt weltweit ersten 5G-Smartphone-Prototyp

Die ersten handlichen Prototypen eines 5G-Smartphones sind verfügbar. Der Chipsatz stammt von Qualcomm.

Artikel veröffentlicht am ,
Der 5G-Prototyp von Qualcomm
Der 5G-Prototyp von Qualcomm (Bild: Swisscom)

Swisscom hat erstmals einen Smartphone-Prototypen mit 5G-Midband-Chipset von Qualcomm mit einem 5G-Livenetz verbunden. Das gab das Schweizer Unternehmen am 8. November 2018 in Luzern bekannt. Auch ein Hotspot einer taiwanischen Firma mit dem Chipsatz wurde ein erstes Mal mit dem 5G-Livenetz verbunden. Nach der bernischen Gemeinde Burgdorf sind zudem ab Donnerstag auch die Schweizer Städte Luzern, Zürich, Bern, Lausanne sowie Genf Testorte für die nächste Mobilfunkgeneration.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Der Head des 5G-Programms der Swisscom, Patrick Weibel, sagte: "Der Chipsatz ist relativ groß und auch von der Wärme her noch eine riesige Herausforderung".

Urs Schaeppi, Chef von Swisscom, sagte: "Vor einem Jahr haben wir mit Ericsson zusammen erste Labor-Anwendungen gezeigt. Heute machen wir den nächsten Schritt und präsentieren erstmals einen 5G-Smartphone-Prototypen unter realen Bedingungen auf unserem 5G-Netz." Bis Ende 2019 plant Swisscom den punktuellen Ausbau in 60 Städten und Gemeinden in der Schweiz.

  • Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)
  • Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)
  • Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)
  • Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)
Der 5G-Smartphone-Prototyp von Swisscom (Bild: Swisscom)

Vor einem Jahr wogen 5G-Testgeräte noch eine Tonne und waren einen Kubikmeter groß. Swisscom präsentierte nun handliche 5G-Geräte: einen Smartphone-Prototypen von Qualcomm und einen mobilen Hotspot des taiwanischen Herstellers Wistron NeWeb.

Die beiden Geräte hat Swisscom außerhalb einer Laborumgebung mit ihrem 5G-Livenetz in Luzern verbunden. Cristiano Amon, Präsident der Qualcomm, sagte: "Wir sind stolz, dass wir heute eine live 5G-Verbindung mit Swisscom, WNC und Ericsson präsentieren konnten. Es ist weltweit die erste 5G-NR-OTA-Verbindung zwischen Geräten und einem Live-Netzwerk auf einem 3,5 GHz-Spektrum."

Dieser Chipsatz werde in Kürze in den ersten 5G-Smartphones verbaut werden. Noch ist das 5G-fähige Smartphone nicht kommerziell verfügbar. Experten erwarten, dass ab Sommer 2019 erste 5G-Smartphones auf den Markt kommen. "Im dritten bis vierten Quartal werden wir massenhaft 5G-Geräte auf dem Markt sehen", sagte ein Swisscom-Sprecher.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

schachbr3tt 08. Nov 2018

Na, dann klappt es da doch trotz Ablehnung der Motion: https://www.nzz.ch/schweiz...

iCakeMan 08. Nov 2018

Ja, mit Band 20. Ist bis jetzt für mich auch der heißeste Kandidat mein neues Smartphone...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    •  /