5G: Monopolkommission gegen Ausschluss von Huawei

Der Chef der Monopolkommission kritisiert mangelnden Wettbewerb bei der 5G-Mobilfunkausrüstung. Doch als Siemens im Jahr 2013 aus dem Bereich ausstieg, gab es keinen Aufschrei. Ähnlich war es in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach
Der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach (Bild: Monopolkommission)

Der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, ist gegen einen Ausschluss von Huawei beim 5G-Netzausbau in Deutschland. "Die Diskussion um den Einsatz von Huawei beim Aufbau des 5G-Netzes würde anders geführt werden, wenn mehr Wettbewerb im Markt für Netzwerkausrüster herrschen würde", sagte Wambach dem Handelsblatt. Aus gutem Grund empfehle die EU-Kommission den Telekommunikationsanbietern, für die Komponenten des Netzes mehrere Zulieferer aus verschiedenen Herkunftsländern zu suchen.

Stellenmarkt
  1. Leiter Softwareverifikation für Fahrwerksysteme Automotive (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Projektmanager Digitalisierung Vertrieb (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
Detailsuche

"Diversifikation macht das System robuster", betonte Wambach. "Allerdings sind die Alternativen überschaubar", fügte er hinzu. "Kurzfristig wird man deshalb um striktere Regeln für die Qualifikation der Netzausrüster nicht herumkommen."

Neben dem Ausrüster Huawei gibt es Ericsson aus Schweden und Nokia aus Finnland. In Südkorea ist Samsung 5G-Ausrüster. Die US-Unternehmen Cisco und Adtran haben keine komplette 5G-Ausrüstung im Angebot.

Siemens könnte heute einer der führenden 5G-Ausrüster sein, verkaufte aber seine Anteile schon vor Jahren, ohne dass die Politik sich dagegen positionierte oder dies untersagte. Im Juli 2013 hatte Siemens seine Anteile an Nokia Siemens Networks für 1,7 Milliarden Euro an den finnischen Nokia-Konzern verkauft. Der Vertrag über das 2007 gegründete Joint Venture war seit April 2013 ausgelaufen.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nicht anders sah es in den USA aus, wo die Regierung unter Donald Trump im Mai 2019 den nationalen Notstand für die Telekommunikation erklärt hatte und eine Kampagne gegen Huawei begann. Lucent Technologies fusionierte im Jahr 2006 mit der französischen Alcatel. Das Gemeinschaftsunternehmen wurde später von Nokia gekauft. Das Mobilfunknetzgeschäft von Motorola Solutions ging im Jahr 2010 an Nokia Siemens Networks. All diese Transaktionen wurden von der US-Regierung nicht hinterfragt oder verhindert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyberbunker-Verfahren
Ein Bunker voller Honig

Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
Artikel
  1. Flyzero: Wasserstoffflugzeug soll Luftfahrt klimaneutral machen
    Flyzero
    Wasserstoffflugzeug soll Luftfahrt klimaneutral machen

    Das in Großbritannien entwickelte Flugzeug von der Größe einer Boeing 787 soll Mitte der 2023er Jahre marktreif sein.

  2. Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft
     
    Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft

    In einem gemeinsamen Innovationsexperiment erproben Bundeswehr und ihr Digitalisierungspartner, die BWI, wie künstliche Intelligenz (KI) die Vorhersage des Weltraumwetters unterstützen kann.
    Sponsored Post von BWI

  3. Apples iPhone: Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer
    Apples iPhone
    Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer

    Wenn sich Apps auf dem iPhone ungewollt abmelden, hilft derzeit nur das Warten auf ein App-Update.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /