• IT-Karriere:
  • Services:

5G: Intelligente Straße des 17. Juni in Berlin

Das automatisierte Fahren soll in seiner ganzen Komplexität abgebildet und getestet werden. Dafür sammeln Cisco-Router am Straßenrand und Sensoren riesige Datenmengen zur Verkehrssituation.

Artikel veröffentlicht am ,
Schlaue Straße
Schlaue Straße (Bild: TU Berlin)

Forscher der Technischen Universität Berlin um Professor Sahin Albayrak haben den Kreisverkehr am Ernst-Reuter-Platz über die Straße des 17. Juni bis zum Brandenburger Tor digitalisiert. Laut einem Bericht der Berliner Morgenpost erfassen Sensoren und Cisco-Router auf der Teststrecke die allgemeine Verkehrssituation, kennen die Wetter-, Straßen- und Lichtverhältnisse wie Nebel oder Glätte, freie Parkplätze sowie Ampelphasen.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. Hays AG, Augsburg

Laut Angaben der TU heißt die digitale Teststrecke mitten in Berlin Diginet-PS, und wird durch das DAI-Labor (Distributed Artificial Intelligence) realisiert. Dabei stellen Sensoren riesige anonymisierte Datenmengen bereit, aus denen Informationen gewonnen werden können, die die Kommunikation zwischen Fahrzeugen auf dieser Strecke in Echtzeit ermöglicht - und damit das automatisierte Fahren. Mit Hilfe eines dichten Netzes dieser Sensoren soll mit Autos, Bussen und anderen Fahrzeugen das automatisierte Fahren in seiner ganzen Komplexität abgebildet und getestet werden.

"Dafür ist ein schneller und zuverlässiger Datentransfer mit 5G unentbehrlich", sagte Sahin Albayrak. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) innerhalb der "Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren" mit 3,7 Millionen Euro gefördert. In dem neuen 5G-MOBIX-Projekt sollen für Deutschland nun zunächst die Teststrecke in Berlin sowie das Testlabor in Stuttgart mit 5G ausgestattet werden.

Im Sommer 2018 konfigurierte Cisco die Cloud-Infrastruktur von Diginet-PS. Danach konnten die bereits vorliegenden Router für die Roadside Unit eingerichtet werden. Mit Hilfe der einzelnen Router wird der Datentransfer vom Fahrzeug, von den verschiedenen Sensoren und der Cloud sichergestellt. Die Konfiguration im Serverraum wurde abgeschlossen und danach wurden Cisco-Router entlang der Straße angebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Gratis
  2. 6,66€
  3. 11,99€

Nullmodem 18. Mär 2019

Erklär das mal den "digital Natives", wie man sie neudeutsch nennt. Kein Mobilfunk...

michael_ 18. Mär 2019

Gleich mal gegen die TU klagen, Profit kassieren und glücklich sein :)

Füchslein 18. Mär 2019

Wir bauen aber auch HAUWEI mit ein, also wissen die Chinesen auch Bescheid. Gleiches...

Füchslein 18. Mär 2019

Warum stehen in der Mitte einer 3-spurigen Straße eigentlich Autos rum? Ist das sicher...

HarryG 17. Mär 2019

in der simulierten Straße sind die Radwege Top.


Folgen Sie uns
       


Satelliteninternet Starlink ausprobiert

Trotz der schwankenden Datenrate konnten wir das Netz aus dem All problemlos für Arbeit und Freizeit nutzen.

Satelliteninternet Starlink ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /