Abo
  • Services:

5G: Huawei will überall im Mobilfunknetz 100 MBit/s bieten

Egal ob Shared Medium, Zellenrand oder Zellenmitte: Mit 5G will Huawei dem Nutzer immer und überall mindestens 100 MBit/s bereitstellen. Ein Schlüssel zu 5G ist Network Slicing. Wir haben nachgefragt, was das genau bedeutet.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Stand von Huawei in Halle 1
Ein Stand von Huawei in Halle 1 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei will den Nutzern eine Mindestdatenrate in den neuen 5G-Netzen bieten. "Wir wollen 100 MBits/s überall bieten, im Zentrum der Funkzelle und am Zellenrand. Huawei arbeitet an 100 MBit/s überall", sagte Daisy Zhu Huymin, Chief Marketing Officer (CMO) 5G Product Line bei Huawei Golem.de auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Eine Spezifikation für die Endnutzer-Datenrate sei im künftigen 5G-Mobilfunk Standard, jedoch nicht ausdrücklich festgelegt.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Xingang Lu, President Network Solutions Huawei Technologies betonte die Wichtigkeit von Network Slicing für 5G. "Die 5G-Applikationen sind sehr diversifiziert, was wir brauchen, ist ein 5G-Netzwerk, was das alles unterstützt. Flex Ethernet ist eine wichtige Technik, an der wir zusammen mit Microsoft und Ericsson gearbeitet haben, um Network Slicing des Transport-Netzwerkes zu bieten. Die Normierungsorganisation 3GPP und andere könnten künftig auf Network Slicing Einfluss nehmen", erklärte Lu.

What the hell is Network Slicing?

Network Slicing ermöglicht, mehrere logische Netzwerke auf einer gemeinsamen physischen Infrastruktur zu erstellen. Es soll über Software-Defined Networking (SDN) und Network Functions Virtualization (NFV) für Flexibilität vom Kern bis hin zum mobilen Zugang des Netzes sorgen. Vereinfacht bedeutet das: Eine Infrastruktur für viele Netze, der Teil, den man braucht, wird herausgeschnitten und dargestellt. So werden virtuelle On-Demand-Netze möglich, wenn Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom und SK Telecom vertraglich vereinbaren, dass ihre Services im Netz des jeweils anderen laufen.

Huawei stellte auf dem MWC seinen ersten Network-Slicing-Router und einen 20-GBit/s-Microwave-Link vor. Wichtige Partner von Huawei bei 5G seien die Netzwerkbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone, China Mobile, NTT Docomo, Telefónica und auch die beteiligten Automobilhersteller, sagte Lu.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /