Abo
  • Services:

5G: Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich

Deutschland steht kurz davor, die Bedingungen für ein neues 5G-Mobilfunknetz festzuschreiben. Huawei, der größte Netzwerkausrüster, hat dazu etwas zu sagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Lemke (rechts)
Michael Lemke (rechts) (Bild: Huawei)

Technisch sei es sehr wohl möglich, in Abhängigkeit vom Anwendungsfall ein flächendeckendes Netz basierend auf 5G-Technologie mit den derzeit diskutierten Frequenzbereichen in Deutschland aufzubauen. Neue Mobilfunkantennenstandorte seien "ein generelles Thema, auch unabhängig von 5G". Das sagte Michael Lemke, Senior Technology Principal bei Huawei Deutschland, am 21. September 2018 im Gespräch mit Golem.de. Eine Digitale Dividende III sei aber in Deutschland durch die DVD-T2-Einführung bis auf weiteres relativ unwahrscheinlich.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Lechwerke AG, Augsburg

Unter Digitale Dividende III werden Frequenzen unterhalb von 700 Megahertz verstanden, hier läuft in Deutschland aber der neue Standard für Antennenfernsehen, DVB-T2. Die 700-MHz-Frequenzen, die bisher für den terrestrischen Rundfunk DVB-T verwendet wurden, werden zudem offenbar noch nicht genutzt. Die 700-MHz-Frequenzen sind ab dem ersten Quartal 2019 überall geräumt.

Der Bereich 700 MHz stehe zur Verfügung und man könnte mehr damit anfangen, erklärte Lemke. "5G kann auf alle Spektren angewendet werden, die Technologie kann das, entweder nimmt man eine neue Digitale Dividende, oder man verdichtet durch mehr Antennen bei höheren Frequenzen. Die Technik von 4G, 4.5G und 5G wird es parallel geben. Ein faltbares 5G-Smartphone kommt Mitte nächstes Jahr von Huawei", sagte Lemke.

Auch die Standardisierung geht weiter. Der Release 16 des 5G-Standards der Gremiums 3GPP (Generation Partnership Project), der Ende des Jahres 2019 kommt, werde Erweiterungen in Richtung Verlässlichkeit bringen. "Daran arbeitet Release 16 ganz stark. Fertigungshallen und Krankenhäuser sind geschlossene Strukturen, hier wirkt das Ultra Reliability Enhancement", erklärte Lemke. Hier werde es dann auch noch speziell darum gehen, die 1 Millisekunde Latenz überall umzusetzen.

Mohamed Madkour, Vice President Marketing and Strategy bei Huawei Technologies, betonte, dass alle Bänder für 5G genutzt würden. "Huawei ist derzeit in über 30 5G-Testfeldern engagiert", sagte er.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon Pixma iP7250 42,99€)
  2. (aktuell u. a. ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4 Edition 314€, Canton DM...

Prokopfverbrauch 22. Sep 2018

Je mehr Abdeckung desto mehr Technik und Umsatz für Huawei, für die positiv. Aber ja...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /